Vegane Linzer Plätzchen | Spitzbuben

Vegane Linzer Plätzchen (Spitzbuben). Ein Plätzchen Klassiker, der auch in einer veganen Weihnachtsbäckerei nicht fehlen darf. Eine süße und fruchtige Marmeladenschicht zwischen zwei einfachen Plätzchen. Die Linzer Plätzchen sind einfach und ohne Ersatzprodukte gemacht, eignen sich toll zum Verschenken und Teilen und sind perfekt für die Weihnachtszeit.

Vegane Linzer Plätzchen mit Erdbeermarmelade.

Meine Weihnachtsbäckerei geht in die nächste Runde! Dieses Mal gibt es wieder einen Klassiker: Linzer Plätzchen. Oder Spitzbuben? Ich habe euch auf Instagram gefragt, unter welcher Bezeichnung ihr die Kekse kennt und das Ergebnis ist ziemlich spannend: Neben Linzer Plätzchen und Spitzbuben kennt ihr sie auch unter Engelsaugen, Linzer Augen, Hildabrötchen, Hilda Plätzchen, Hildabredli, Johannis Taler, Butterplätzchen mit Marmelade, Marmeladen Plätzchen oder auch (mein Favorit) Plätzchen von der Tante :-). Verrückt! Erzählt mir gerne mal in den Kommentaren, welche Bezeichnung ihr verwendet! Können wir die Liste sogar noch erweitern?

Eines haben alle Bezeichnungen aber gemeinsam: die Plätzchen schmecken unglaublich lecker!

Die mit Marmelade gefüllten Weihnachtsplätzchen durften schon in meiner Kindheit nicht fehlen. Ich muss zugeben, dass ich diesen Keksen damals nicht viel Beachtung geschenkt habe und mich meistens für die mit Schokolade überzogenen Plätzchen entschieden habe haha.

Heute mag ich sie sehr gerne und freue mich schon jedes Jahr auf die fruchtigen Plätzchen.

Vegane Linzer Plätzchen (Spitzbuben) auf einem Dessertteller mit weihnachtlicher Dekoration. Nahaufnahme.

Vegane Plätzchen

Wie auch meine anderen veganen Weihnachtsplätzchen, ist dieses Rezept simpel und ohne Ersatzprodukte gemacht. Ich hoffe ich konnte euch mit meinen veganen Zimtsternen mit Aquafaba Eischnee die letzten Zweifel nehmen. Es ist herrlich umkompliziert Weihnachtsplätzchen ohne Eier, Butter und Milch zu backen. Man braucht weder Ersatzprodukte, von denen man noch nie etwas gehört hat, noch ein besonderes Küchenzubehör. Ein kurzer und günstiger Einkauf in deinem Lieblingssupermarkt reicht da schon völlig aus.

Vegane Linzer Plätzchen (Spitzbuben) auf einem Dessertteller mit weihnachtlicher Dekoration.

Linzer Plätzchen (Spitzbuben) – so geht’s!

Gestartet wird mit dem Teig. Dazu alle Zutaten zügig verkneten. Sollte der Teig zu klebrig sein, könnt ihr einfach mehr Mehl hinzugeben. Anschließend für eine Stunde in den Kühlschrank legen.

Nach der Ruhezeit kommt der besonders spaßige Teil: Teig ausrollen und Plätzchen ausstechen(Hier empfehle ich die passende Weihnachtsmusik! Auf Spotify findet ihr meine Christmas Playlist!). Um die Plätzchen auf das Backblech zu platzieren, nutze ich gerne einen Pfannen-Wender. So ist es nicht ganz so „fummelig“.

Pro Plätzchen wird je eine Unterseite und eine Oberseite mit Loch benötigt. Achtet also darauf, gleich viele Ober- und Unterseiten auszustechen.

Nach dem Backen, die Kekse kurz auskühlen lassen und dann in etwas Puderzucker wenden.

Für die Füllung je 1 TL eurer Lieblingsmarmelade (hier: Erdbeere) auf die Unterseite verteilen und die Oberseite vorsichtig darauf setzen. Die Plätzchen zum Schluss etwas antrocknen lassen und fertig sind die veganen Linzer Plätzchen! 🙂

Viel Spaß beim Backen und Naschen!

Vegane Linzer Plätzchen (Spitzbuben) auf einem Dessertteller mit weihnachtlicher Dekoration. Nahaufnahme.

Vegan Linzer Cookies filled with jam.

Du suchst nach mehr veganen Plätzchen Rezepten? Dann probier eines von diesen aus..

Wenn du die veganen Linzer Plätzchen ausprobierst, dann hinterlass mir unbedingt ein Kommentar und/ oder bewerte das Rezept! Ich freue mich immer von euch zu lesen und zu erfahren, wie euch meine Rezepte schmecken! Wenn du das Rezept ausprobiert hast und es auf Instagram als Foto teilst, dann verwende den Hashtag #byanjushka . Ich freue mich eure Kreationen zu sehen!

Vegan Linzer Cookies filled with jam.

Vegane Linzer Plätzchen (Spitzbuben)

Ein Plätzchen Klassiker, der auch in der veganen Weihnachtsbäckerei nicht fehlen darf: Linzer Plätzchen (Spitzbuben). Süße und fruchtige Marmeladenschicht zwischen zwei einfachen Plätzchen mit Puderzucker. Das Rezept ist einfach und super lecker!
4.67 von 21 Bewertungen
Drucken Pin Kommentieren
Gericht: Dessert, Snack
Land & Region: German
Schlagwort: Kekse, Linzer Plätzchen, Marmelade, Plätzchen, Spitzbuben, Weihnachtsplätzchen
Vorbereitungszeit: 1 Std.
Zubereitungszeit: 20 Min.
Arbeitszeit: 1 Std. 20 Min.
Portionen: 50 Stück
Autor: Anja Romaniszyn

Zutaten

Plätzchen Teig

  • 300 g Mehl
  • 100 g Puderzucker (gesiebt)
  • 80 g gemahlene Mandeln
  • 1/3 TL Zimt
  • 1/3 TL Orangenschale
  • 1 TL Vanillezucker
  • 30 ml Pflanzenmilch (ca. 3-4 EL)
  • 200 g pflanzliche Margarine (kalt)
  • Puderzucker (zum Plätzchen wälzen)

Füllung

  • Marmelade (zum Beispiel Erdbeere)

Anleitung

  • Für den Plätzchen Teig Mehl, Puderzucker, gemahlene Mandeln, Zimt, Orangenschale und Vanillezucker in einer Rührschüssel vermischen. Pflanzenmilch und Margarine dazugeben und zügig zu einem Teig verkneten. Anschließend für mindestens 60 Minuten in den Kühlschrank legen.
  • Backofen auf 180 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen.
  • Den gekühlten Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche ca. 4-5mm dick ausrollen und Plätzchen ausstechen. Dabei darauf achten gleich viele Unter- und Oberseiten auszustechen.
  • Plätzchen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech platzieren* und im Ofen etwa 10-15 Minuten goldgelb backen*. Danach herausnehmen und leicht auskühlen lassen.
  • Puderzucker in einen tiefen Teller geben und die Plätzchen-Oberseiten darin wälzen. Auf die Unterseiten etwa 1 TL Marmeelade verteilen und die Oberseiten vorsichtig darauf setzen.

Anmerkungen

  • Um die Plätzchen auf ein Backblech zu geben kannst du einen Pfannenwender zur Hilfe nehmen.
  • Backzeit kann je nach Dicke der Plätzchen und je nach Ofen um einige Minuten variieren.
Hast du dieses Rezept ausprobiert?Erwähne @byanjushka oder benutze den Hashtag #byanjushka!

 

Newsletter