Veganer Käsekuchen

Der beste vegane Käsekuchen! Ein einfaches Grundrezept für einen Klassiker: Käsekuchen! Ein knuspriger Mürbeteig-Kuchenboden trifft auf eine cremige Füllung. Das perfekte Rezept für jeden Anlass!

Veganer Käsekuchen serviert mit einer Himbeer-Granatapfel-Sauce und Granatapfelkernen.

Mein Lieblingskuchen: Käsekuchen!

Habt ihr auch einen Lieblingskuchen aus der Kindheit? Mein Liebling aus der Kindheit ist Käsekuchen! Ich habe es geliebt, wenn meine Mama Freitagabend in der Küche stand und Kuchen für das Wochenende gebacken hat. Bei dieser Erinnerung muss ich sofort schmunzeln….:-). Die Freude war besonders groß, wenn es sich dabei um Käsekuchen handelte. Egal ob mit Mandarinen, Erdbeeren, mit oder ohne Streusel, oder ganz klassisch ohne viel Schnick-Schnack: für mich gab es keinen besseren Kuchen!

Für einen klassischen Käsekuchen werden meistens Zutaten wie Quark, Eier, Sahne oder Milch verwendet. Trotzdem lässt sich der Klassiker einfach und ohne viele Ersatzprodukte vegan backen! Und das Ergebnis kann mit dem Klassiker definitiv mithalten!

Veganer Käsekuchen serviert auf einem Kuchenteller.

Veganer Käsekuchen angeschnitten.

Veganer Käsekuchen

Meine ersten veganen Käsekuchen Alternativen waren „Raw Cheesecakes“ bzw. „No-Bake Cheesecakes“. Dabei handelt es sich um Kuchen, die nicht gebacken werden müssen. Also Grundbasis für die Käsekuchen-Creme dienen Cashewnüsse, die mit weiteren Zutaten in einem Mixer zu einer leckeren Creme gemixt werden (Schreibt mir mal in die Kommentare, wenn ihr auch Rezepte für Raw Cheesecakes haben möchtet!). Die Raw Cheesecakes sind unheimlich lecker und einfach gemacht. Trotzdem sind sie keine richtige Alternative zu der gebackenen Variante.

In den letzten Jahren habe ich mit der veganen Ernährung viele Erfahrungen gesammelt und mir selbst bewiesen, dass es kaum etwas gibt, was sich nicht vegan zubereiten lässt. Gebackener Käsekuchen? Challenge accepted!

Käsekuchen serviert auf einem Dessertteller.

Einfach und lecker!

Was zunächst wie eine Herausforderung anhört, stellt sich schnell als ein simples Rezept heraus!

Der Kuchenboden besteht aus einem leckeren Mürbeteig, der gebacken ein toller knuspriger Gegensatz zu der cremigen Käsekuchen Füllung ist. Die Füllung wurde statt mit Quark und Eiern aus veganem Quark und Vanillepudding Pulver als Bindemittel gemacht. Das Vanillepudding Pulver gibt dem Käsekuchen zusätzlich ein passendes Vanille Aroma. Alternativ kann man aber auch Stärke und Vanille Extrakt verwenden. Die genaue Menge ist im Rezept angegeben.

Serviert habe ich den Kuchen mit einer fruchtigen Himbeer-Granatapfel Sauce, die toll dazu schmeckt! Die Sauce ist aber kein Muss, da der Kuchen allein sehr frisch und lecker schmeckt.

Bei dem Rezept handelt es sich um ein einfaches Grundrezept, welches sich nach Geschmack variieren lässt. Ich bereite den Kuchen beispielsweise auch gerne mit Obst wie Mandarinen oder Blaubeeren zu.

Veganer Käsekuchen serviert mit einer Himbeer-Granatapfel-Sauce und Granatapfelkernen.

Veganer Käsekuchen serviert mit einer Himbeer-Granatapfel-Sauce und Granatapfelkernen.

Du suchst nach mehr Kuchen Rezepten? Probier eines von diesen aus…

Wenn du den veganen Käsekuchen ausprobierst, dann hinterlass mir unbedingt ein Kommentar und/ oder bewerte das Rezept! Ich freue mich immer von euch zu lesen und zu erfahren, wie euch meine Rezepte schmecken! Wenn du das Rezept ausprobiert hast und es auf Instagram als Foto teilst, dann verwende den Hashtag #byanjushka . Ich freue mich eure Kreationen zu sehen!

Veganer Käsekuchen serviert mit einer Himbeer-Granatapfel-Sauce und Granatapfelkernen.

Veganer Käsekuchen mit Himbeer-Granatapfel Sauce

Einfaches Rezept für einen veganen Käsekuchen. Knuspriger Mürbeteig-Kuchenboden, cremige Käsekuchen-Füllung und eine fruchtige Himbeer-Granatapfel Sauce. Ein Klassiker vegan zubereitet und perfekt für jeden Anlass!
4.75 von 35 Bewertungen
Drucken Pin Kommentieren
Gericht: Dessert
Land & Region: American, German
Schlagwort: Dessert, Granatapfel, Himbeeren, Käsekuchen, Kuchen, veganer Kuchen
Vorbereitungszeit: 10 Min.
Zubereitungszeit: 1 Std.
Arbeitszeit: 1 Std. 10 Min.
Portionen: 8 Portionen
Autor: Anja Romaniszyn

Equipment

  • 20cm Backform

Zutaten

Kuchenboden

  • 225 g Mehl
  • 125 g Zucker
  • 8 g Backpulver
  • 1/2 TL Orangenschale
  • 1 Prise Salz
  • 1 TL Vanille Extrakt
  • 120 g kalte vegane Butter

Käsekuchen

  • 500 g veganer Quark
  • 100 ml Soja Cuisine
  • 75 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanille Pudding Pulver* ((37g))
  • 2/3 TL Orangenschale
  • 1/2 Zitrone (ausgepresst)
  • 100 g vegane Butter

Himbeer-Granatapfel Sauce

  • 200 g Himbeeren (gefroren)
  • Schuss Wasser
  • 1/2 Granatapfel (entkernt)
  • 1 EL EL Zucker (oder mehr nach Geschmack)
  • 1 EL Stärke + 1-2EL Wasser
  • 2 TL Granatapfelsirup (optional)

Toppings

  • 1/2 Granatapfel (entkernt)

Anleitung

Kuchenboden

  • Den Ofen auf 170 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen.
  • Den Boden einer Springform mit Backpapier auslegen und die Ränder leicht einfetten.
  • Alle trockenen Zutaten in eine Schüssel geben und vermischen. Vanille Extrakt und die kalte vegane Butter in Stückchen hinzugeben und zu einem Teig verkneten.
  • Den Teig in die Backform drücken und dabei einen Rand bilden.
  • In den Kühlschrank stellen und in der Zwischenzeit die Cheesecake Füllung vorbereiten.

Käsekuchen

  • Die Butter in einem Topf oder in der Mikrowelle schmelzen und leicht auskühlen lassen.
  • Butter zusammen mit den restlichen Zutaten in eine Schüssel geben und mit einem Handmixer cremig rühren.
  • Die Käsekuchen-Creme in die Springform mit dem Kuchenboden geben, glatt streichen und im vorgeheizten Ofen ca. 60-75 Minuten backen*.
  • Den Backofen ausschalten und den Kuchen weitere 15 Minuten im Ofen stehen lassen und dabei die Ofentür leicht geöffnet lassen. Anschließend den Kuchen herausnehmen, komplett auskühlen lassen und für einige Stunden oder über Nacht in den Kühlschrank stellen, damit er fest wird.

Himbeer-Granatapfel-Sauce

  • Gefrorene Himbeeren mit einem Schuss Wasser in einen Topf geben und bei mittlerer Hitze auftauen lassen. Die Granatapfelkerne hinzugeben und mit einem Pürierstab fein pürieren.
  • Die Sauce aufkochen und währenddessen Stärke mit Wasser glatt rühren.
  • Sobald die Sauce kocht, die Stärke einrühren und ein paar Minuten köcheln lassen, bis es andickt.
  • Den Herd ausstellen und die Sauce mit Zucker und optional Granatapfelsirup abschmecken.
  • Die abgekühlte Sauce zu dem Käsekuchen servieren und mit Granatapfelkernen toppen.

Anmerkungen

  • Statt Vanillepudding Pulver kannst du auch 37g Stärke und 1TL Vanille Extrakt nehmen.
  • Sollte die Oberfläche langsam dunkel werden, kann man den Kuchen mit Backpapier abdecken.
  • Die Backzeit kann je nach Ofen variieren.
Hast du dieses Rezept ausprobiert?Erwähne @byanjushka oder benutze den Hashtag #byanjushka!

Newsletter