Cremige Maissuppe mit Kokos-Speck | Vegan & Einfach

Cremige Maissuppe mit knusprigem Kokos-Speck. Ein einfaches Rezept für eine vegane und sommerliche Suppe mit Mais, Kartoffeln und Kokosmilch. Im Mixer püriert macht sich die cremig-goldene Suppe als ideale Spätsommer Suppe. Besonders gut schmeckt sie zusammen mit frischem Baguette. Aber auch Reis als Suppeneinlage eignet sich sehr gut dazu. Mit knusprig-rauchigem „Speck“ aus Kokoschips erinnert die Maissuppe an die amerikanische „Corn Chowder“ (Maissuppe). Bei dieser einfachen und schnell gemachten Maissuppe ist jeder Löffel purer Genuss!

Vegane Maissuppe mit Kokos-Speck angerichtet in einer Schüssel mit etwas Weißbrot, Kresse und frischem Basilikum

Goldene (Spät-) Sommer Suppe

Mais hat von Juli bis Oktober Saison. Während ich ihn im Sommer gerne vom Grill esse, darf es ab September und Oktober auch eine Suppe sein. Die Tage werden langsam kürzer und morgens und abends kann es schon ziemlich frisch werden. Was gibt es da besseres als eine wärmende Suppe, die gleichzeitig purer Sommer ist?

Einigen von euch ist vielleicht die amerikanische „Corn-Chowder“ Suppe bekannt ?! Die sahnige Suppe wird aus Mais, Sahne oder Milch und Kartoffeln oder Kürbis gemacht und häufig mit Garnelen, Speck oder Käse serviert. Klingt lecker, aber so gar nicht vegan. Das ist aber kein Problem, denn die Suppe lässt sich einfach und lecker auch vegan zubereiten. Und das Beste: ihr benötigt dafür nur simple Zutaten!

Vegane Maissuppe mit Kokos-Speck angerichtet in einer Schüssel mit etwas Weißbrot, Kresse und frischem Basilikum

Cremige Maissuppe – die Details

Grundlage für die vegane Maissuppe sind Zwiebel, Knoblauch, Kartoffeln und Mais sowie Kokosmilch, Gemüsebrühe, Hefeflocken und Gewürze. Statt Kartoffeln passt auch saisonaler Hokkaido Kürbis dazu! Die Kokosmilch könnt ihr auch durch eine vegane Kochsahne ersetzen.

Zunächst wird das Gemüse im Topf mit frischen Kräutern angebraten und gegart. Anschließend mit Kokosmilch und Brühe ablöschen. Sobald die Kartoffeln gar sind, wird die Suppe in einem Mixer oder mit einem Pürierstab cremig püriert. Zum Würzen habe ich zusätzlich Hefeflocken verwendet. Diese verleihen der Suppe einen würzigen und „käsigen“ Geschmack. Wer keine Hefeflocken zu Hause hat, kann diese auch weglassen und es sich für das nächste Mal auf der Einkaufsliste notieren 😉

Die Suppe könnt ihr im Anschluss ganz nach Geschmack servieren. Ich mag gerne frisches Brot oder Baguette dazu. Zudem dürfen bei mir Suppeneinlagen, wie Gemüse, Reis oder Nudeln sowie Toppings nicht fehlen.

Vegane Maissuppe mit Kokos-Speck angerichtet in einer Schüssel mit etwas Weißbrot, Kresse und frischem Basilikum

Knuspriger „Speck“ aus Kokoschips

Zu der cremigen und milden Suppe passt perfekt der rauchige und knusprige „Speck“ aus Kokoschips. Für die schnelle und vegane Variante werden die Kokoschips in Öl, Soja Sauce, Ahornsirup, Apfelessig, geräuchertem Paprikapulver und Rauchsalz mariniert und anschließend im Ofen knusprig gebacken.

Rauchsalz findest du zum Beispiel bei Justspices. Dort kannst du gerne den Gutscheincode justanjusch verwenden. Mit diesem Code erhältst du ab einer Bestellung von 20 € mein Lieblingsgewürz gratis zu deiner Bestellung dazu.

Wer nach einer leckeren und sommerlichen Inspiration für das Mittag- oder Abendessen sucht, macht mit dieser Suppe nichts falsch. Viel Spaß beim Ausprobieren und guten Appetit!

Vegane Maissuppe mit Kokos-Speck angerichtet in einer Schüssel mit etwas Weißbrot, Kresse und frischem Basilikum

Hier findest du weitere Rezepte für Suppen:

Und zuletzt, wenn du die Vegane Maissuppe ausprobierst, dann hinterlass mir unbedingt ein Kommentar und/ oder bewerte das Rezept! Ich freue mich immer von euch zu lesen und zu erfahren, wie euch meine Rezepte schmecken und gebe mein Bestes euch zu antworten! Sobald dein Meisterwerk fertig ist, mach es wie ich: teile dein Foto auf Instagram und vergiss nicht, mich darauf zu verlinken und den Hashtag #byanjushka zu verwenden! Es macht unglaublich viel Spaß eure Kreationen zu sehen. <3

Vegane Maissuppe mit Kokos-Speck angerichtet in einer Schüssel mit etwas Weißbrot, Kresse und frischem Basilikum

Cremige Maissuppe mit Kokos-Speck

Ein einfaches Rezept für eine vegane und sommerliche Suppe aus Mais, Kartoffeln und Kokosmilch. Besonders gut schmeckt sie zusammen mit frischem Baguette, aber auch Reis als Suppeneinlage eignet sich sehr gut dazu.
5 von 3 Bewertungen
Drucken Pin Kommentieren
Gericht: Abendessen, Hauptgericht, Mittagessen, Suppe
Land & Region: Amerikanisch, Lateinamerikanisch
Schlagwort: corn chowder, Kartoffeln, Kokos, kokosmilch, Kokosspeck, mais, suppe, vegan
Vorbereitungszeit: 10 Min.
Zubereitungszeit: 30 Min.
Arbeitszeit: 40 Min.
Portionen: 4 Portionen
Autor: Anja Romaniszyn

Zutaten

Maissuppe

  • 2 EL Olivenöl
  • 1 kleine Zwiebel (klein gehackt)
  • 2 Knoblauchzehen (klein gehackt)
  • 2 große Kartoffeln (geschält und grob gewürfelt)
  • 2 Dosen Mais (je 285 g Abtropfgewicht)
  • ½ TL Paprikapulver
  • 1 EL frischer Thymian
  • 1 Dose Kokosmilch (400 ml)
  • 300 ml Gemüsebrühe
  • 3 EL Hefeflocken
  • 1 EL Ahornsirup
  • Salz und Pfeffer

Kokos Speck

  • 75 g Kokoschips (keine Raspel)
  • 1 EL Öl
  • 2 EL Soja Sauce
  • 1 EL Ahornsirup
  • ½ EL Apfelessig
  • ½ TL Paprikapulver (geräuchert)
  • ½ TL Rauchsalz

Anleitung

  • Für die Maissuppe Öl in einem Topf erhitzen. Zwiebel und Knoblauch 3 bis 4 Minuten braten, bis die Zwiebel glasig ist. Kartoffeln hinzugeben und bei geschlossenem Deckel 5 Minuten garen. Etwa 3/4 von dem Mais, Paprikapulver und Thymian dazugeben, verrühren und weitere 5 Minuten braten.
  • Kokosmilch und Brühe dazu gießen und mit Hefeflocken, Ahornsirup und Salz & Pfeffer abschmecken. Etwa 10 bis 15 Minuten leicht köcheln lassen, bis die Kartoffeln gar sind.
  • Anschließend in einen Mixer umfüllen oder mit einem Pürierstab cremig pürieren. Nach Bedarf mit Wasser oder Brühe verdünnen und ggf. nachwürzen. Die Suppe wieder in den Topf füllen und warm halten.
  • Währenddessen den restlichen Mais in einer Pfanne in etwas Öl einige Minuten goldbraun anbraten.
  • Für den Kokos-Speck alle Zutaten in eine Schüssel geben und vermischen. Die Kokoschips einige Minuten in der Marinade ziehen lassen. In der Zwischenzeit den Ofen auf 180 °C Ober- Unterhitze vorheizen und ein Backblech mit Backpapier auslegen.
  • Sobald der Ofen warm ist, Kokoschips auf das Backblech verteilen und etwa 10 bis 12 Minuten kross backen. Zwischendurch immer mal wieder durchmischen. Anschließend herausnehmen und im einem Vorratsglas lagern.
  • Die Suppe in Suppenschalen füllen. Mit Mais und Kokoschips servieren. Alternativ auch frischen Brot oder Baguette dazu reichen.

Anmerkungen

  • Statt Kartoffeln passt auch saisonaler Hokkaido Kürbis dazu.
  • Die Kokosmilch lässt sich durch vegane Kochsahne ersetzen.
  • Mehr Tipps und Hinweise zum Rezept sind im Blogpost enthalten.

Nährwertangaben

Nährwertangaben
Cremige Maissuppe mit Kokos-Speck
Menge pro Portion
Kalorien 81 Kalorien aus Fett 63
% des Tagesbedarfs*
Fett 7g11%
Gesättigte Fettsäuren 1g5%
PUFA Fettsäuren 1g
MUFA Fettsäuren 5g
Natrium 329mg14%
Kalium 43mg1%
Kohlenhydrate 4g1%
Ballaststoffe 1g4%
Zucker 2g2%
Protein 1g2%
Vitamin A 297IU6%
Vitamin C 2mg2%
Kalzium 9mg1%
Eisen 1mg6%
* alle Werte basieren auf dem Tagesbedarf eines durschnittlichen Erwachsenen und 2000kcal.
Hast du dieses Rezept ausprobiert?Erwähne @byanjushka oder benutze den Hashtag #byanjushka!

Collage für das Rezept "Cremige Maissuppe mit Kokos-Speck" zum teilen auf Pinterest

Schreibe einen Kommentar

Hinweis: Durch die Verwendung der Kommentarfunktion und/oder der Eintragung in den Newsletter stimmst du der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten zu. Mehr Informationen in der Datenschutzerklärung.

Rezept Bewertung




4 Gedanken zu „Cremige Maissuppe mit Kokos-Speck | Vegan & Einfach“

  1. Habe die Suppe heute zum Abendessen gemacht und sie ist super schmackhaft! Dazu noch schnell und einfach gemacht 🙂 statt dem Kokosspeck habe ich allerdings fertige Röstzwiebeln als Topping benutzt, was auch super geklappt hat! Perfekt für den Herbststart 🙂

    Antworten
  2. Da ich Mais liebe und die Suppe gestern direkt abgespeichert habe, musste ich sie hehre zu Mittag machen! Ich hatte (leider) keine Kartoffeln mehr da, dafür aber eine Süßkartoffel – hat super gepasst. Ein wirklich tolles, schnelles Rezept mit wenig Aufwand. Danke dafür! Sie wird definitiv häufiger gekocht, probiere mich dann mal durch verschiedene Einlagen und mal Kürbis anstatt Kartoffeln durch. ☺️

    Antworten
    • Liebe Dominique,

      das ist so so schön zu lesen und freut mich sehr! Kann es mir mit Süßskartoffeln und Kürbis in Kombination mit dem Mais echt gut vorstellen, werde ich selbst mal ausprobieren!! 🙂

      Danke & schönen Wochenstart <3

      Antworten

Newsletter