Cremiges Kichererbsen Curry mit Spinat

Cremiges Kichererbsen Curry mit Spinat mit Reis und Fladenbrot. Das Curry ist vegan und einfach und schnell zubereitet. Alles was man für das Rezept benötigt sind simple Grundzutaten aus dem Vorratsschrank, optional Spinat und Fladenbrot und 30 Minuten Zeit!

Veganes Kichererbsen Curry mit Spinat. Serviert mit Reis, Fladenbrot und roten Zwiebeln.

Ich wurde mal gefragt, ob es nicht langweilig wäre, so oft Curry zu essen.

Currys sind für mich nicht nur Gerichte aus der Kategorie Soulfood, sondern auch total wohltuend für den Körper. Currys sind einfache Grundrezepte, die man nach Lust und Laune variieren kann. Jede Curry Paste oder Curry Gewürzmischung verpasst dem Gericht seine ganz persönliche Note. Je nachdem was man bei sich im Vorratsschrank oder Kühlschrank findet, kann man man ein Curry mit verschiedenen Hülsenfrüchten oder Gemüsesorten zubereiten. Und so schmeckt jedes Curry Gericht anders.

Um also zurück zu der Frage zu kommen: Nein, niemals. Dafür sind die Variationsmöglichkeiten zu vielfältig!

Veganes Kichererbsen Curry mit Spinat. Serviert mit Reis, Fladenbrot und roten Zwiebeln.

Cremiges Kichererbsen Curry mit Spinat

Heute habe ich eine neue Rezeptvariante für euch: cremiges Curry mit Kichererbsen und Spinat. Es ist schnell und einfach gemacht und bereits in 30 Minuten bereit zum servieren! Man benötigt nur simple Grundzutaten wie Zwiebeln, Knoblauch, Ingwer, Curry Paste und Tomatenmark, Gewürze, gehackte Tomaten aus der Dose und Kokosmilch. Außerdem noch Kichererbsen und Spinat. Ich habe hier Spinat aus dem Tiefkühlfach verwendet.

Die Zutaten werden nacheinander in nur einem Topf zubereitet und nach maximal 30 Minuten ist das cremige, leckere und aromatische Curry bereits fertig! Einfacher geht’s nicht!

Veganes Kichererbsen Curry mit Spinat. Serviert mit Reis, Fladenbrot und roten Zwiebeln.

Tipps zur Zubereitung

  • Damit das Curry besonders cremig wird, habe ich es mit einem Pürierstab fein püriert, bevor ich die Kichererbsen hinzugegeben habe. Diesen Zubereitungsschritt könnt ihr aber auch weglassen. Dadurch wird das Curry etwas „wässriger“, aber trotzdem sehr lecker und aromatisch!
  • Für das Rezept habe ich eine Kombination aus Gelbe Curry Paste und Tomatenmark verwendet. Ihr könnt auch Rote Curry Paste verwenden. Statt einer Kombination aus Curry Paste und Tomatenmark könnt ihr auch nur ein Produkt verwenden. Beachtet hierbei bitte, dass sich der Geschmack und je nach Curry Paste auch die Schärfe des Currys verändern können.

Servier dein Curry mit Reis, Fladenbrot und roten Zwiebeln, Reis oder Fladenbrot

Ich empfehle, das Kichererbsen und Spinat Curry mit Reis und Fladenbrot zu servieren. Das Rezept für das Blitz-Fladenbrot findest du hier. Auch frische rote Zwiebeln passen sehr gut dazu!

Veganes Kichererbsen Curry mit Spinat. Serviert mit Reis, Fladenbrot und roten Zwiebeln.

Du suchst nach mehr einfachen Ideen für dein Mittagessen? Probier eines von diesen Rezepten aus…

Wenn du das Kichererbsen Curry mit Spinat ausprobierst, dann hinterlass mir unbedingt ein Kommentar und/ oder bewerte das Rezept! Ich freue mich immer von euch zu lesen und zu erfahren, wie euch meine Rezepte schmecken! Wenn du das Rezept ausprobiert hast und es auf Instagram als Foto teilst, dann verwende den Hashtag #byanjushka . Ich freue mich eure Kreationen zu sehen!

Veganes Kichererbsen Curry mit Spinat. Serviert mit Reis, Fladenbrot und roten Zwiebeln.

Cremiges Kichererbsen Curry mit Spinat

Einfaches Rezept für ein veganes, leckeres und cremiges Kichererbsen Curry mit Spinat - zubereitet in 30 Minuten!
4.6 von 5 Bewertungen
Drucken Pin Kommentieren
Gericht: Abendessen, Hauptgericht, Mittagessen
Land & Region: Indian
Schlagwort: curry, fladenbrot, kicherbsen curry, kichererbsen, reis, Spinat, veganes curry
Vorbereitungszeit: 5 Min.
Zubereitungszeit: 25 Min.
Arbeitszeit: 30 Min.
Portionen: 4 Portionen
Autor: Anja Romaniszyn

Zutaten

  • 1 EL Olivenöl (zum Anbraten)
  • 1 Zwiebel (geschält klein gehackt)
  • 2 Knoblauchzehen (geschält klein gehackt)
  • 5 cm Ingwer (geschält und klein gehackt)
  • 1 EL Curry Paste (gelb oder rot)
  • 1 EL Tomatenmark
  • 1 TL Curry Gewürzmischung (zum Beispiel Garam Masala)
  • 1/2 TL Salz
  • 400 g gehackte Tomaten (aus der Dose)
  • 400 ml Kokosmilch (aus der Dose)
  • 1 EL Ahornsirup
  • 2 Dosen gekochte Kichererbsen (abgetropft)
  • 150 g TK-Spinat
  • Salz & Pfeffer (zum Abschmecken)
  • Gemüsebrühe (nach Bedarf)
  • Koriander oder Petersilie

Anleitung

  • Öl in einem großen Topf erwärmen. Zwiebel, Knoblauch und Ingwer 3 Minuten anschwitzen, bis die Zwiebel glasig ist. Curry Paste, Tomatenmark und Gewürze hinzugeben und weitere 3-5 Minuten anbraten.
  • Gehackte Tomaten, Kokosmilch und Ahornsirup hinzufügen, alles miteinander verrühren und aufkochen lassen.
  • Bei niedriger Hitze ca. 15 Minuten köcheln lassen. Optional mit einem Pürierstab fein pürieren. Kichererbsen und TK-Spinat hinzugeben und weitere 5-10 Minuten köcheln lassen, bis der Spinat aufgetaut ist. , bis die Linsen weich sind. Anschließend mit Salz und Pfeffer abschmecken. Sollte das Curry zu dickflüssig sein, nach Bedarf Gemüsebrühe oder Wasser hinzugeben.
  • Das Dal nach Belieben mit Reis oder Fladenbrot servieren. Nach Geschmack frische Kräuter und rote Zwiebeln hinzugeben. Guten Appetit!
Hast du dieses Rezept ausprobiert?Erwähne @byanjushka oder benutze den Hashtag #byanjushka!

Schreibe einen Kommentar

Hinweis: Durch die Verwendung der Kommentarfunktion und/oder der Eintragung in den Newsletter stimmst du der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten zu. Mehr Informationen in der Datenschutzerklärung.

Rezept Bewertung




3 Gedanken zu „Cremiges Kichererbsen Curry mit Spinat“

  1. Hallo, das Rezept klingt super und hat schon ein Lesezeichen. Allerdings habe ich eine Frage: Sind die Linsen in der Beschreibung da versehentlich gelandet oder fehlt die Angabe in der Rezeptliste? Danke.

    Antworten

Newsletter