Raw Chocolate Coconut Bars (Vegane Schoko Kokos Bars)

Vegane Raw Chocolate Coconut Bars. Ein einfaches Rezept für ein sommerliches Schoko Kokos Dessert – ganz ohne Ofen! Ein süßer Kakao-Boden aus Mandeln, Kokosflocken und Datteln trifft auf eine sommerliche Kokosschicht, die nach Bounty schmeckt, und eine cremige Schokoladen Ganache aus nur 2 Zutaten! Perfekt als gesunder Snack zwischendurch oder sommerliches Dessert!

Vegane Schoko Kokos Bars mit cremiger Schokoladen Ganache und Brombeeren Topping

Während es draußen langsam wärmer wird, bekomme ich auch daheim Lust auf sommerliche Dessert Rezepte! Und wenn der Ofen dabei noch aus bleiben darf, umso besser! Was gibt es schöneres, als ein sommerliches Dessert aus dem Kühlschrank, mit einem leckeren Eis Café dazu, während man draußen auf dem Balkon oder im Garten sitzt und sich die Sonne ins Gesicht scheinen lässt? Neben all den leckeren Sommerbeeren, gehört auch Kokos für mich zum Sommer dazu. Und ein Rezept darf dabei nicht fehlen!

Vegane Schoko Kokos Bars mit cremiger Schokoladen Ganache und Brombeeren Topping

Vegane Raw Chocolate Coconut Bars

…aka veganes Schoko Kokos Dessert ganz ohne Backen! Ein süßer Kakao-Boden aus Mandeln, Kokosflocken und Datteln trifft auf eine sommerliche Kokosschicht, die nach Bounty schmeckt, und eine cremige Schokoladen Ganache aus nur 2 Zutaten! Bei diesem Rezept habe ich mich von drei meiner Rezepte inspirieren lassen. Bei dem leckeren Kakao Boden habe ich mich von meinem Raw Cheesecake inspirieren lassen und nur einige Zutaten ausgetauscht. Die Kokosschicht ist zugleich auch die Grundlage für die veganen Kokosbällchen, die wie die klassischen Raffaello Pralinen und Bounty Riegel schmecken! Die Schokoladen Ganache kennt ihr bereits von dem leckersten und einfachsten veganen Schokokuchen!

Vegane Schoko Kokos Bars mit cremiger Schokoladen Ganache und Brombeeren Topping

Einfach und lecker

Wie auch die meisten anderen Rezepte auf meinem Blog, ist auch dieses einfach gemacht. Ihr benötigt lediglich einen Mixer für den Boden und die Kokosschicht und einen Topf für die Schokoladen Ganache. Alles wird nacheinander zubereitet und geschichtet. Dann heißt es kurz gedulden und anschließend genießen!

Vegane Schoko Kokos Bars mit cremiger Schokoladen Ganache

Veganes Schoko Kokos Dessert mit Ganache – so geht’s!

Für die Bars benötigt ihr einen Mixer, einen Topf und eine Backform. Ich habe eine 20 x 20cm Brownie-Backform verwendet. Alle Zutaten für den Boden werden in einem Mixer zerkleinert, bis eine „klebrige“ und feste Masse entstanden ist, die zusammen hält. Anschließend wird die Masse in die mit Backpapier ausgelegte Form gedrückt. Dasselbe wird anschließend mit den Zutaten für die Kokosfüllung gemacht. Mixen, auf den Boden verteilen und anschließend zum Festwerden für ca. 30-60 Minuten ins Gefrierfach stellen.

Für die Ganache werden alle Zutaten in einem Topf erhitzt und miteinander verrührt, bis die Schokolade geschmolzen ist. Kurz abkühlen lassen und danach auf die festgewordene Masse verteilen. Dann heißt es noch kurz gedulden und die Form in den Kühlschrank stellen, damit die Schokoladen Ganache fest werden kann. Super einfach!

Die Schoko Kokos Bars sind einfach und schnell zubereitet und das perfekte Sommerdessert oder auch als gesunder Snack zwischendurch!

Vegane Schoko Kokos Bars mit cremiger Schokoladen Ganache

Vegane Schoko Kokos Bars mit cremiger Schokoladen Ganache

Hinweise & Tipps zu Alternativmöglichkeiten

Schoko-Nuss Boden:

  • Mandeln: Statt Mandeln könnt ihr auch Pekannüsse für den Boden verwenden.
  • Datteln: Soft Aprikosen eignen sich auch für den Boden.

Kokosfüllung:

  • Die Kokoscreme ist die feste Creme aus einer Kokosmilch Dose. Meist reicht eine Dose Kokosmilch aus, um eine Menge von 200g Kokoscreme zu erhalten. Um auf Nummer sicher zugehen: habt eine zweite Dose da;-). Es empfiehlt sich, die Dose vor Gebrauch nicht zu schütteln, damit sich Creme und Flüssigkeit nicht vermischen. Stellt die Dose vor Gebrauch unbedingt in den Kühlschrank. So wird sie zum einen fester, trennt sich von der Flüssigkeit und lässt sich einfacher entnehmen. Zum anderen wird die Füllung dadurch fester.
  • Agavendicksaft: Statt Agavendicksaft könnt ihr auch Reissirup oder Ahornsirup verwenden. Hier kann es allerdings zu leichten Abweichungen kommen, was die Stärke der Süße angeht.

Schokoladen Ganache:

  • Alternativ zu der Ganache kann man auch geschmolzene Schokolade verwenden. Dazu ca. 100g zartbitter Schokolade mit einem Schuss pflanzlicher Milch im Wasserbad schmelzen und auf die festgewordene Kokosschicht verteilen, Festwerden lassen und anschließend in Quadrate schneiden.

Vegane Schoko Kokos Bars mit cremiger Schokoladen Ganache und Brombeeren Topping

Du suchst nach mehr veganen Dessert Rezepten ohne Ofen? Probier eines von diesen aus…

Wenn du die veganen Schoko-Kokos Bars ausprobierst, dann hinterlass mir unbedingt ein Kommentar und/ oder bewerte das Rezept! Ich freue mich immer von euch zu lesen und zu erfahren, wie euch meine Rezepte schmecken! Wenn du das Rezept ausprobiert hast und es auf Instagram als Foto teilst, dann verwende den Hashtag #byanjushka . Ich freue mich eure Kreationen zu sehen!

Vegane Schoko Kokos Bars mit cremiger Schokoladen Ganache und Brombeeren Topping

Vegane Raw Chocolate Coconut Bars

Einfaches und veganes Schoko Kokos Dessert mit cremiger Schokoladen Ganache.
5 von 2 Bewertungen
Drucken Pin Kommentieren
Gericht: Dessert, Fingerfood, Snack
Land & Region: German
Schlagwort: Kokos, Raw, schokolade
Vorbereitungszeit: 15 Min.
Zubereitungszeit: 2 Stdn.
Arbeitszeit: 2 Stdn. 15 Min.
Portionen: 9 Portionen
Autor: Anja Romaniszyn

Equipment

  • 20x20cm Brownieform

Zutaten

Schoko-Nuss Boden

  • 150 g Mandeln
  • 100 g Datteln (entsteint)
  • 25 g Kokosrapsel
  • 10 g Kakaopulver
  • 1/2 TL Vanille Extrakt
  • 1 EL flüssiges Kokosöl

Kokosfüllung

  • 200 g Kokoscreme* (aus einer Dose Kokosmilch, vollfett.)
  • 125 g Kokosrapsel
  • 50 g Agavendicksaft
  • 1/2 TL Vanille Extrakt

Schoko Frosting

  • 1 Dose Kokosnussmilch (400ml, vollfett)
  • 180 g zartbitter Schokolade
  • 30 g Puderzucker (optional)

Anleitung

  • Eine 20 x 20cm Backform mit Backpapier auslegen. Die Kokosnussmilch Dose für die Füllung für einige Stunden in den Kühlschrank stellen und nicht schütteln.
  • Alle Zutaten für den Boden in einen Mixer geben und zerkleinern, bis eine „klebrige“ und feste Masse entstanden ist, die zusammenhält. Die Masse in die vorbereitete Backform pressen.
  • Die Kokosmilch Dose aus dem Kühlschrank nehmen, öffnen und mit einem Löffel die festgewordene Kokoscreme in den Mixer geben. Die restlichen Zutaten für die Füllung hinzugeben, zu einer Masse mixen und auf den Schoko-Nuss Boden verteilen. Die Form für ca. 30-60 Minuten zum Festwerden ins Gefrierfach stellen.
  • Währenddessen das Frosting zubereiten.* Schokolade in kleine Stücke brechen und zusammen mit der Kokosmilch in einen Topf geben, erhitzen und rühren, bis die Schokolade geschmolzen und alles miteinander vermengt ist.. Optional Puderzucker einrühren. Anschließend einige Minuten abkühlen lassen.
  • Das Frosting in die Form auf die festgewordene Masse verteilen und für ca. 2 Stunden zum Festwerden in den Kühlschrank stellen.
  • Optional mit Beeren, Kokos- und Schokoraspel dekorieren, in 9 Stücke schneiden und genießen!

Anschließend im Kühlschrank lagern, damit das Frosting nicht weich wird.

Anmerkungen

  • Für das Rezept benötigen wir nur die Kokoscreme aus einer Dose Kokosmilch. Die Kokoscreme wird im Kühlschrank fest und trennt sich von dem enthaltenen Kokoswasser.
  • Alternativ kann man ca. 100g zartbitter Schokolade mit einem Schuss pflanzlicher Milch im Wasserbad schmelzen und auf die festgewordene Kokosschicht verteilen, Festwerden lassen und anschließend in Quadrate schneiden.
Hast du dieses Rezept ausprobiert?Erwähne @byanjushka oder benutze den Hashtag #byanjushka!

Schreibe einen Kommentar

Hinweis: Durch die Verwendung der Kommentarfunktion und/oder der Eintragung in den Newsletter stimmst du der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten zu. Mehr Informationen in der Datenschutzerklärung.

Rezept Bewertung




2 Gedanken zu „Raw Chocolate Coconut Bars (Vegane Schoko Kokos Bars)“

  1. Mein absolutes neues Lieblingsdessert. Es ist sooo lecker. Habe auch fleißig mit meinen Freunden geteilt und alle fanden es mega. Musste das Rezept auch ganz oft weiterleiten.

    Antworten
  2. Die sind sooooo unfassbar lecker! Vielen Dank für das Rezept, das kam mir gerade richtig, da unser Backofen kaputt ist. Am Besten schmecken sie, wenn die Bars über Nacht im Kühlschrank waren und man sie direkt eiskalt genießt. Ein Traum, wirklich 🙂

    Antworten

Newsletter