Vegane Pierogi mit Pilzfüllung | Polnische Piroggen gefüllt mit Pilzen

Vegane Pierogi mit Pilzfüllung. Ein einfaches Rezept für polnische Teigtaschen mit einer leckeren Füllung aus Pilzen, karamellisierten Zwiebeln und veganem „Speck“ aus Kokoschips. Die Pierogi sind Teil meines polnischen Weihnachtsmenüs und eine vegane Inspiration unseres Familienrezepts. 

Vegane Piroggen gefüllt mit Pilzen serviert auf einem Teller mit veganem Kokos Speck und gebratenen Zwiebeln.

Wigilia – Heiligabend voller polnischer Traditionen

Heute erwartet euch der zweiter Teil – der Hauptgang – meines polnischen Weihnachtsmenüs. Im ersten Teil (diesen findest du hier) habe ich euch bereits einen kleinen Einblick in unsere weihnachtlichen Traditionen gegeben und euch unsere traditionelle Vorspeise präsentiert: Vegane Pilzsuppe.

Als ich noch jung war, kamen meine Großeltern aus Polen einige Mal über Weihnachten nach Deutschland. Und so ein Besuch bedeutete auch immer: (viele) Pierogi! Zwar hat auch meine Mama häufiger Pierogi gemacht, aber ich kenne niemanden, der so viele Stunden geduldig in der Küche stehen kann, hunderte von perfekten Pierogi füllen und formen kann, wie meine Babcia.

Und wie soll es anders sein: natürlich sind die polnischen Teigtaschen auch Teil unseres Weihnachtsmenüs!

Vegane Piroggen gefüllt mit Pilzen serviert auf einem Teller mit veganem Kokos Speck und gebratenen Zwiebeln. Seitliche Perspektive.

Unser polnisches Weihnachtsmenü

Unser Weihnachtsessen ist ein traditionelles 3 Gänge Menü. Ich habe mich bei meiner Mutter nach den Rezepten erkundigt und eine grobe Anleitung erhalten, wie die Rezepte zubereitet werden. Jedes Rezept wurde von mir vegan nachgekocht, leicht abgewandelt, teilweise improvisiert und einige Schritte „vereinfacht“.

Natürlich geht nichts über das Essen von meiner Mama oder Babcias (meine polnische Oma), aber ich bin mit meinem ersten veganen Weihnachtsmenü mehr als zufrieden! Auf meiner Instagram Seite findet ihr ein Highlight „Weihnachtsmenü“. Dort habe ich euch beim Kochen mitgenommen, schaut gerne vorbei!

Heute widmen wir uns dem Hauptgang. In den nächsten Tagen erwartet euch dann noch die Nachspeise.

Vegane Piroggen gefüllt mit Pilzen serviert auf einem Teller mit veganem Kokos Speck und gebratenen Zwiebeln.

Die Hauptspeise: Vegane Pierogi mit Pilzfüllung

In Polen wird gerne reichlich aufgetischt. Daher werden an Heiligabend gleich mehrere Gerichte serviert. Typisch sind Fisch (meist Karpfen oder Lachs) mit Kartoffeln, Rotkohl, Sauerkraut mit Pilzen und – das wichtigste – Pierogi!

Pierogi lassen sich in unterschiedlichen Varianten (süß und herzhaft) zubereiten. Zum Beispiel:

  • Pierogi ruski (Kartoffel-Frischkäse Füllung)
  • Pierogi z miesem (Fleischfüllung)
  • Pierogi z kapusta i grzybami (Sauerkraut und Pilz Füllung)
  • Süß gefüllte Pierogi – ein Kindheitstraum!

Zu Weihnachten sind vor allem Pierogi mit Sauerkraut und Pilzen traditionell. Da wir als Kinder Sauerkraut nicht mochten, sind mit der Zeit auch Pierogi mit Pilzfüllung zur Tradition geworden. (Heute bin ich übrigens großer Fan der Sauerkraut Variante).

Für mein veganes Weihnachtsmenü polnischer Art habe ich das Rezept etwas abgewandelt. Als Füllung habe ich statt Steinpilze gebratene Champignons mit Zwiebeln verwendet und zum Binden eine gekochte und gepellte Kartoffel. Statt einer Kartoffeln könnt ihr aber auch Paniermehl verwenden (mehr Alternativmöglichkeiten in den Rezeptnotizen).

Vegane Pierogi selber machen – Tipps für die Zubereitung

Ein kleiner Auszug aus der Rezeptanleitung meiner Mama an mich: „…und Kreise ausstechen. Die Füllung drauf und viel Spaß beim beim zusammenkleben.“ Haha. Aber mit ein wenig Feingefühl und Übung klappt es aber sehr gut. Damit bei der Zubereitung alles klappt, hier ein paar wichtige Tipps:

  • Sollte der Teig für die Pierogi zu klebrig sein, mehr Mehl hinzugeben. Ist der Teig hingegen zu trocken, etwas mehr Wasser hinzufügen.
  • Piroggen lassen sich am besten mit leicht bemehlten Fingern formen und zusammenkleben.
  • Beim Kochen der Pierogi ist es wichtig, dass das Wasser nicht zu stark kocht, da sie sonst aufplatzen könnten.

Gut zu wissen:

  • Die Kartoffel dient als Bindemittel. Stattdessen könnt ihr zum Binden auch Paniermehl verwenden.
  • Für eine Sauerkraut und Pilz Füllung: Sauerkraut statt Kartoffeln verwenden und die Masse mit etwas Paniermehl binden.
  • Piroggen lassen sich auch ungekocht einfrieren. Dazu Piroggen auf einem bemehlten Teller platzieren und in das Gefrierfach stellen, bis sie fest sind. Anschließend vorsichtig von dem Teller entfernen, in Gefrierbeutel geben und im Gefrierfach lagern.

Vegane Piroggen gefüllt mit Pilzen serviert auf einem Teller mit veganem Kokos Speck und gebratenen Zwiebeln. Seitliche Perspektive.

Pierogi mit karamellisierten Zwiebeln und veganem „Speck“

Am besten schmecken die Piroggen, wenn man sie mit karamellisierten Zwiebeln und Speck serviert. Das klappt auch ganz einfach vegan. Hierfür habe ich meine rauchige und knusprige „Speck“ Alternative aus Kokoschips verwendet. Für die schnelle und vegane Variante werden die Kokoschips in Öl, Soja Sauce, Ahornsirup, Apfelessig, geräuchertes Paprikapulver und Rauchsalz mariniert und anschließend im Ofen knusprig gebacken.

Rauchsalz findest du zum Beispiel bei Justspices. Dort kannst du gerne den Gutscheincode justanjusch verwenden. Mit diesem Code erhältst du ab einer Bestellung von 20 € mein Lieblingsgewürz Italian Allrounder gratis zu deiner Bestellung dazu.

Du suchst nach mehr veganen Rezepten für den Winter? Probier eines von diesen Rezepten aus…

Wenn du die veganen Pierogi mit Pilzfüllung ausprobierst, dann hinterlass mir unbedingt ein Kommentar und/ oder bewerte das Rezept! Ich freue mich immer von euch zu lesen und zu erfahren, wie euch meine Rezepte schmecken! Wenn du das Rezept ausprobiert hast und es auf Instagram als Foto teilst, dann verwende den Hashtag #byanjushka . Ich freue mich eure Kreationen zu sehen!

Vegane Piroggen gefüllt mit Pilzen serviert auf einem Teller mit veganem Kokos Speck und gebratenen Zwiebeln.

Vegane Piroggen (Pierogie) mit Pilzfüllung, karamellisierten Zwiebeln und "Speck"

Vegane Variation eines polnisches Familienrezepts: Pierogi mit Pilzfüllung, karamellisierte Zwiebeln und "Speck" aus Kokoschips.
4.63 von 8 Bewertungen
Drucken Pin Kommentieren
Gericht: Abendessen, Hauptgericht, Mittagessen, Weihnachtsmenü
Land & Region: Polen
Schlagwort: Kokos, Pierogi, Pilze, Piroggen, Polnische Rezepte, Speck, Teigtaschen, Zwiebeln
Vorbereitungszeit: 1 Std.
Zubereitungszeit: 15 Min.
Arbeitszeit: 1 Std. 15 Min.
Portionen: 30 Stück
Autor: Anja Romaniszyn

Zutaten

Piroggen Teig

  • 250 g Mehl
  • 1 Prise Salz
  • 100 ml lauwarmes Wasser (oder mehr)

Pilz Füllung*

  • 1 Kartoffel*
  • 2 EL Öl
  • 150 g braune Champignons (klein geschnitten)
  • 1 kleine Zwiebel (klein geschnitten)
  • Salz und Pfeffer

Kokos Speck

  • 75 g Kokoschips (keine Kokosraspel)
  • 1 EL Olivenöl
  • 2 EL Sojasauce
  • 1 EL Ahornsirup
  • 1/2 EL Apfelessig
  • 1/2 TL Paprika (edelsüß oder geräuchert)
  • 1/2 TL Rauchsalz

Karamellisierte Zwiebeln

  • 1 EL Öl
  • 2 Zwiebeln (klein geschnitten)
  • Salz und Zucker

Anleitung

Piroggen Teig

  • Mehl und Salz in eine große Schüssel geben und mittig eine Mulde bilden. Nach und nach das warme Wasser hineingießen. Etwa 8-10 Minuten zu einem geschmeidigen Teig verkneten. Nach Bedarf mehr Wasser oder Mehl hinzugeben*. Der Teig sollte nicht an den Händen kleben. Danach mit einem Tuch abdecken und 30 Minuten ruhen lassen.

Pilz Füllung

  • Kartoffel in Salzwasser gar kochen. Öl in einer Pfanne erhitzen und die Zwiebel darin goldbraun anbraten. Champignons dazugegen und weitere 5 Minuten braten. Dabei gelegentlich umrühren. Danach beiseite stellen.
  • Sobald die Kartoffel gar ist, abgießen und noch warm durch eine Kartoffelpresse pressen oder mit einem Kartoffelstampfer zerstampfen.
  • Zerstampfte Kartoffel mit den gebratenen Champignons und dem Öl aus der Pfanne gut vermischen und reichlich mit Pfeffer und nach Geschmack mit Salz würzen*. Beiseite stellen.

Piroggen zubereiten

  • Piroggen Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche 2-3 mm dünn ausrollen. Mit einem Ausstecher oder Glas Kreise ausstechen. Übrig gebliebenen Teig zügig zusammenkneten und abdecken.
  • Etwa 1 TL Füllung mittig auf dem Kreis platzieren. Die Ränder mit etwas Wasser befeuchten. Die Kreise zusammenklappen und die Ränder mit bemehlten Fingern gut festdrücken. Dabei darauf achten, dass die Füllung nicht herausgedrückt wird und alles gut verschlossen ist.
  • Piroggen auf einem leicht bemehlten Teller platzieren und bis zum Kochen abdecken, damit sie nicht trocken werden*. Dann fortführen, bis der Teig aufgebraucht ist.
  • In einem großen Topf Wasser mit etwas Salz und einem Schuss Öl zum Kochen bringen. Sobald das Wasser kocht, Temperatur herunterstellen und die Piroggen portionsweise (ca. 15 Stück) vorsichtig hineingeben. Das Wasser sollte nur leicht köcheln, da die Piroggen sonst aufplatzen können. Gelegentlich vorsichtig umrühren.
  • Sobald die Piroggen an der Wasseroberfläche schwimmen, weitere 2-3 Minuten köcheln lassen. Anschließend mit einem Schöpflöffel herausnehmen. Mit karamellisierter Zwiebel und Kokosspeck servieren.

Kokos Speck

  • Alle Zutaten in einer Schüssel gut vermischen und die Kokoschips in der Marinade durchziehen lassen. In der Zwischenzeit Ofen auf 180 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen und ein Backblech mit Backpapier auslegen.
  • Sobald der Ofen warm ist, Kokoschips auf das Backblech verteilen und ca. 15 Minuten kross backen. Dabei nach etwa 8 Minuten Backzeit einmal wenden.

Karamellisierte Zwiebeln

  • Öl in einer Pfanne erwärmen. Zwiebel bei mittlerer Hitze darin glasig andünsten. Eine Prise Salz und Zucker zugeben und weitere 10 Minuten braten, bis die Zwiebel goldbraun ist.

Anmerkungen

  • Für eine Sauerkraut und Pilz Füllung statt Kartoffel Sauerkraut verwenden und die Masse mit etwas Paniermehl binden.
  • Die Kartoffel dient als Bindemittel. Du kannst statt der Kartoffel auch Paniermehl zum Binden verwenden.
  • Sollte der Teig zu klebrig sein, mehr Mehl hinzugeben. Ist der Teig zu trocken, etwas mehr Wasser hinzufügen.
  • Sollte die Füllung so grob sein, die Masse in einen Zerkleinerter geben und feiner zerkleinern, allerdings nicht cremig.
  • Die Piroggen lassen sich auch ungekocht einfrieren. Dazu Piroggen auf einem bemehlten Teller platzieren und in das Gefrierfach stellen, bis sie fest sind. Anschließend vorsichtig von dem Teller entfernen, in Gefrierbeutel geben und im Gefrierfach lagern.
Hast du dieses Rezept ausprobiert?Erwähne @byanjushka oder benutze den Hashtag #byanjushka!

Schreibe einen Kommentar

Hinweis: Durch die Verwendung der Kommentarfunktion und/oder der Eintragung in den Newsletter stimmst du der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten zu. Mehr Informationen in der Datenschutzerklärung.

Rezept Bewertung




Newsletter