Laugenbrezeln mit Zucker-Zimt (Vegan)

Vegane Laugenbrezeln mit Zucker-Zimt und Chocolate Chips. Die süßen Laugenbrezeln sind aus einem simplen Hefeteig gemacht und mit Zimt und Chocolate Chips verfeinert. Nach einem Laugenbad werden die Brezeln im Ofen gebacken, bis sie fluffig weich von innen und leicht knusprig von außen sind. In Zucker-Zimt gewälzt sind sie der perfekte süße Start in den Tag oder ein leckeres Dessert. Das Rezept für die fluffig süßen und zimtigen Brezeln ist einfach und super lecker.

Vegane Zucker Zimt Laugenbrezeln

Laugenbrezeln: eine süße Variante

Nachdem ich euch vor einiger Zeit ein Rezept für herzhaft gefüllte Laugenbrezeln hochgeladen habe (hier kommst du zum Rezept), präsentiere ich euch heute eine süße Variante. Laugengebäck mit Salz oder herzhaft gefüllt sind toll, aber habt ihr das ganze auch schon mal süß probiert? Mit Hagelzucker statt Salz oder einem süßen Schoko-/ Erdnussaufstrich? Einfach so lecker!

Die Grundbasis ist immer gleich: ein Hefeteig. Anders als bei der herzhaften Variante, habe ich den Hefeteig für die Zucker Zimt Brezeln süßer vorbereitet: mehr Zucker, vegane Milch statt Wasser und zusätzlich Zimt, Vanille Extrakt und Chocolate Chips.

Wie viel Aufwand steckt dahinter?

Ich kann verstehen, wenn man erst einmal etwas abgeschreckt davon ist, Laugengebäck selbst zu machen. „Das muss doch schrecklich kompliziert sein“, dachte ich immer. Das stimmt aber nicht.

Der erste Versuch ist vielleicht etwas mühevoll, da man sich mit den einzelnen Schritten zunächst vertraut machen muss. Aber ist das nicht immer so bei neuen Dingen? Später stellt man häufig aber schnell fest: „So kompliziert ist das ja gar nicht“. Und dies gilt auch für selbst gemachtes Laugengebäck. Es ist viel einfacher als man vermutet und der Aufwand ist es auf jeden Fall wert. Nichts geht über fluffig-weiche, ofenwarme und leckere Laugenbrezeln.

Vegane Zucker Zimt Laugenbrezeln

Zimt Zucker Laugenbrezeln – so geht’s!

Das Rezept für die süßen Laugenbrezeln ist simpel.

Die Grundbasis ist ein einfacher und süßer Hefeteig. Ein Hefeteig benötigt zwar viel Ruhezeit (ca. 45 bis 60 Minuten), aber der Teig ist schnell vorbereitet.

Sobald der Hefeteig fertig ist, wird der Teig in etwa 8 bis 9 gleich große Bällchen geteilt (ca. 55g pro Stück). Nach weiteren 30 Minuten Ruhezeit kann der Spaß beginnen.

Mit Hilfe der Hände werden die Teigbällchen zu Strängen ausgerollt und zu Brezeln geformt (siehe Rezeptanleitung). Das Formen ist ziemlich simpel. Falls ihr es zum ersten Mal macht, empfehle ich euch eine Videoanleitung im Internet zu schauen.

Die geformten Brezeln werden anschließend kurz in einem Laugenbad gekocht. Auf diese Weise erhalten die Laugenbrezeln nach dem Backen die typische Kruste und den leckeren Geschmack. Und keine Sorge: die geformten Brezeln fallen im leicht köchelnden Wasser nicht auseinander.

Zum Schluss nur noch mit pflanzlicher Margarine bestreichen, mit Hagelzucker bestreuen und backen. Nach Geschmack kann man die frisch gebackenen Brezeln nach dem Backen in einer Zucker-Zimt Mischung wälzen oder bestreuen. Das war es auch schon.

Das Ergebnis sind leckere und fluffige Laugenbrezeln mit Zucker-Zimt und Chocolate Chips und eine herrlich duftende Küche!

Vegane Zucker Zimt Laugenbrezeln

Du suchst nach mehr Hefeteig Rezepten? Dann probiere eines von diesen aus…

Wenn du diese süßen Laugenbrezeln ausprobierst, dann hinterlass mir unbedingt ein Kommentar und/ oder bewerte das Rezept! Ich freue mich immer von euch zu lesen und zu erfahren, wie euch meine Rezepte schmecken! Wenn du das Rezept ausprobiert hast und es auf Instagram als Foto teilst, dann verwende den Hashtag #byanjushka . Ich freue mich eure Kreationen zu sehen!

Vegane Zucker Zimt Laugenbrezeln

Vegane Laugenbrezel mit Zucker-Zimt

Vegane Laugenbrezeln mit Zucker-Zimt und Chocolate Chips. Ein einfaches Rezept fluffig-süße und zimtigen Brezeln.
5 von 1 Bewertung
Drucken Pin Kommentieren
Gericht: Dessert, Frühstück, Snack
Land & Region: German
Schlagwort: Brezeln, Hefebrötchen, Hefegebäck, Hefeteig, Laugenbrezeln, Laugengebräck, schokolade, Zimt Zucker
Vorbereitungszeit: 1 Std. 30 Min.
Zubereitungszeit: 30 Min.
Arbeitszeit: 2 Stdn.
Portionen: 8 Portionen
Autor: Anja Romaniszyn

Zutaten

Hefeteig für Brezeln

  • 250 g Mehl
  • 40 g Zucker (zum Beispiel Kokosblütenzucker)
  • 2 TL Zimt
  • 1 Prise Salz
  • 125 ml vegane Milch (zum Beispiel Sojamilch)
  • 25 g pflanzliche Margarine
  • 1/2 TL Vanille Extrakt
  • 1/2 Hefewürfel
  • 50 g Chocolate Chips (optional)

Laugenbad

  • 1 Liter Wasser
  • 30 g Natron

Toppings

  • Pflanzliche Margarine (geschmolzen)
  • Hagelzucker
  • Zucker Zimt Mischung

Anleitung

  • Mehl, Zucker, Zimt und Salz in eine große Schüssel geben und vermischen. Die vegane Milch mit veganer Butter und Vanille Extrakt lauwarm erwärmen und 1/2 Hefewürfel darin auflösen. Anschließend in die Mehlmischung einrühren und 10 Minuten zu einem elastischen Teig verkneten. Optional Chocolate Chips einkneten.
  • Die Schüssel mit einem feuchten Tuch abdecken und für ca. 45-60 Minuten an einen warmen Ort stellen.
  • Denn Teig in ca. 8 kleine Kugeln teilen (etwa 55g pro Kugel) und abgedeckt weitere 30 Minuten an einen warmen Ort stellen.
  • Die aufgegangenen Teigbällchen zu einem Strang ausrollen und die Enden dabei dünner werden lassen. Zu Brezeln formen.
  • Ofen auf 180 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen.
  • 1 Liter Wasser in einem Topf erhitzen. Sobald das Wasser kocht, vorsichtig 30g Natron hinzugeben und den den Herd auf mittlere Stufe stellen. Die Brezeln mit einem Schöpflöffel vorsichtig in das Laugenbad hineingeben, 30 Sekunden köcheln lassen und herausnehmen. Abtropfen lassen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben.
  • Die Laugenbrezeln mit etwas flüssiger pflanzlicher Margarine bestreichen und mit Hagelzucker bestreuen. Im Ofen für 15-20 Minuten gold-braun backen und anschließend herausnehmen.
  • Statt Hagelzucker zu verwenden kann man die Brezeln auch in einer Zucker Zimt Mischung wälzen. Dazu die Brezeln nach dem Backen mit flüssiger Margarine bestreichen und in Zucker-Zimt wälzen.
Hast du dieses Rezept ausprobiert?Erwähne @byanjushka oder benutze den Hashtag #byanjushka!

Schreibe einen Kommentar

Hinweis: Durch die Verwendung der Kommentarfunktion und/oder der Eintragung in den Newsletter stimmst du der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten zu. Mehr Informationen in der Datenschutzerklärung.

Rezept Bewertung




Newsletter