Veganer Kirschkuchen mit Streusel

Veganer Kirschkuchen mit einer saftigen Kirschfüllung und knusprigen Streusel. Ein simples Rezept ohne viel Aufwand! Der Kirschkuchen wird aus einem einfachen Mürbeteig-Boden, einer leckeren und saftigen Kirschfüllung mit Vanillepudding und knusprigen Streusel gemacht. Der Kuchen ist schnell und einfach gemacht, super lecker und perfekt für jeden Anlass!

Veganer Kirschkuchen mit saftiger Füllung und Streusel.

Einfach „veganisiert“!

Vor einiger Zeit habe ich euch bereits das Rezept für den leckeren Mohnkuchen auf meinem Blog hochgeladen. Dieser Kuchen war von dem Rezept meiner Mama inspiriert und ich habe hier und da nur ein paar Kleinigkeiten verändert, sodass er vegan ist.

Und nun hatte meine Mama den nächsten Kuchen Kracher rausgehauen, als wir bei meinen Eltern zum Grillen zu Besuch waren: Kirschkuchen mit saftiger Kirschfüllung und Streusel! Das beste: der Kuchen ist im Grunde genauso simpel wie der leckere Mohnkuchen – nur die Füllung unterscheidet sich etwas.

Streuselkuchen mit saftiger Kirschfüllung.

Einfaches Rezept ohne großen Aufwand

Wie auch die meisten anderen Rezepte auf meinem Blog, ist auch dieses einfach gemacht. Ihr benötigt keine ausgefallenen Zutaten, besondere Backfähigkeiten oder spezielles Küchenzubehör. Außerdem ist der Kuchen in weniger als einer Stunde zubereitet.

Streuselkuchen mit saftiger Kirschfüllung.

Veganer Kirschkuchen mit Füllung und Streusel – so geht’s!

Der Kirschkuchen besteht aus 3 Teilen:

Mürbeteig. Für den simplen Mürbeteig zunächst alle Zutaten zügig verkneten. Anschließend in der Form auslegen. Ich gehe dabei so vor, dass ich den Teig gleichmäßig verteilt in die Form drücke und dabei einen Rand forme. Anschließend stelle ich die Form in den Kühlschrank und bereite die Füllung vor. Alternativ kann man den Teig auch ausrollen, 30 Minuten eingewickelt in den Kühlschrank stellen, ausrollen und anschließend in die Form legen. Beide Varianten funktionieren gut.

Kirsch-Füllung. Diese besteht nur aus Kirschen aus dem Glas (Alternativ TK oder frische Kirschen), Kirschsaft,  Vanillepudding Pulver (Alternativ Stärke + Vanilleextrakt) und Zucker. Diese werden in einem Topf zubereitet, bis die Masse angedickt ist und anschließend auf den Kuchenboden in der Backform verteilt.

Streusel. Für die Streusel alle Zutaten verkneten und als Streusel über den Kuchen verteilen.

Der Kirschkuchen ist ein beliebter Klassiker, mit dem man wenig falsch machen kann. Der Kuchen ist einfach und schnell zubereitet. Ein „gelingt-und-geht-immer“-Rezept und passend zu jedem Anlass!

Veganer Kirschkuchen mit saftiger Füllung und Streusel.

Doch lieber die trockene Variante?

Wer lieber trockenen Kuchen mag, der findet auf meinem Blog auch ein Rezept für einen trockenen und leckeren Kirsch-Streuselkuchen.

Veganer Streuselkuchen mit Kirschen.

Du suchst nach mehr veganen Backrezepten? Probier eines von diesen aus…

Wenn du den veganen Kirschkuchen ausprobierst, dann hinterlass mir unbedingt ein Kommentar und/ oder bewerte das Rezept! Ich freue mich immer von euch zu lesen und zu erfahren, wie euch meine Rezepte schmecken! Wenn du das Rezept ausprobiert hast und es auf Instagram als Foto teilst, dann verwende den Hashtag #byanjushka . Ich freue mich eure Kreationen zu sehen!

Veganer Kirschkuchen mit saftiger Füllung und Streusel.

Veganer Kirschkuchen mit saftiger Füllung und Streusel

Veganer Kirschkuchen mit einer saftigen Kirschfüllung und knusprigen Streusel. Ein simples Rezept ohne viel Aufwand! Der Kirschkuchen wird aus einem einfachen Mürbeteig-Boden, einer leckeren und saftigen Kirschfüllung mit Vanillepudding und knusprigen Streusel gemacht. Der Kuchen ist schnell und einfach gemacht, super lecker und perfekt für jeden Anlass!
4.87 von 22 Bewertungen
Drucken Pin Kommentieren
Gericht: Dessert
Land & Region: German
Schlagwort: Kirschen, Kirschkuchen, Kirschstreuselkuchen, Kuchen, Obstkuchen, Streuselkuchen, veganer Kuchen
Vorbereitungszeit: 10 Min.
Zubereitungszeit: 45 Min.
Arbeitszeit: 55 Min.
Autor: Anja Romaniszyn

Equipment

  • 20 cm Backform

Zutaten

Mürbeteig

  • 225 g Mehl
  • 125 g Zucker
  • 8 g Backpulver
  • 1/4 TL Salz
  • 1/2 TL geriebene Orangenschale (optional)
  • 1/2 TL Vanille Extrakt (oder 1/2 Päckchen Vanillezucker)
  • 120 g kalte pflanzliche Margarine

Kirschfüllung

  • 350 g Sauerkirschen aus dem Glas* (entsteint und abgetropft)
  • 250 ml Kirschsaft
  • 1 Päckchen Vanille Puddingpulver (37 g)
  • 30 g Zucker

Streusel

  • 50 g Mehl
  • 25 g brauner Zucker
  • 40 g kalte pflanzliche Margarine
  • 1/4 TL Salz
  • 1/2 TL geriebene Orangenschale (optional)

Anleitung

  • Ofen auf 180 °C Ober- und Unterhitze vorheizen. Die Backform leicht einfetten und den Boden mit Backpapier auslegen.

Mürbeteig

  • In einer Schüssel alle Zutaten für den Mürbeteigboden zügig zu einem Teig verkneten* und gleichmäßig in die Backform drücken. Dabei einen hohen Rand formen. Die Backform in den Kühlschrank stellen und währenddessen die Füllung zubereiten

Kirschfüllung

  • Kirschen abtropfen lassen und den Saft dabei auffangen. In einem kleinen Schälchen etwa 6 EL von Kirschsaft mit dem Puddingpulver und Zucker glatt rühren. Den restlichen Kirschsaft in einem Topf aufkochen und vom Herd nehmen. Das angerührte Puddingpulver einrühren und bei mittlerer Hitze nochmals aufkochen. Unter ständigem Rühren etwa eine Minute köcheln lassen. Danach vom Herd nehmen, die Kirschen unterheben und weitere 5 Minuten quellen lassen*. Sobald die Füllung angedickt ist, die Masse auf den Kuchenboden verteilen.

Streusel

  • Alle Zutaten für die Streusel zügig verkneten und als Streusel über den Kuchen verteilen.
  • Im Ofen für etwa 45 Minuten backen*. Sobald der Kuchen fertig ist, den Ofen ausschalten und den Kuchen für weitere 5 Minuten bei leicht geöffneter Ofentür im Ofen stehen lassen. Danach herausnehmen und auf einem Kuchengitter komplett auskühlen lassen.

Anmerkungen

  • Falls du eine Zutat ersetzt, beachtet bitte, dass dies die Konsistenz und das Backergebnis ändern kann.
  • Statt Kirschen aus dem Glas kannst du auch TK oder frische Kirschen (entsteint) verwenden.
  • Alternativ den Teig in Folie einwickeln und 30 Minuten kalt stellen. So lässt er sich einfacher verarbeiten.
  • Die Backzeit kann je nach Ofen variieren.
  • Ob der Kuchen fertig ist testest du am besten mit einem Holzspieß oder einem Messer. Beides sollte beim Einstechen in den Kuchen ohne flüssige Teigreste wieder herauskommen.
Hast du dieses Rezept ausprobiert?Erwähne @byanjushka oder benutze den Hashtag #byanjushka!

Newsletter