Vegane Kartoffelpuffer | Einfache Reibekuchen

Vegane Kartoffelpuffer. Ein einfaches und schnelles Rezept für Reibekuchen ohne Ei! Die knusprigen Kartoffelpuffer benötigen nur 3 Zutaten und Gewürze und gelingen auch ohne Ei super lecker! Das Rezept eignet sich sowohl für süße Reibekuchen mit Apfelmus als auch für eine herzhafte Variante mit Dip. Die veganen Kartoffelpuffer sind einfach gemacht, knusprig und perfekt als Beilage oder eigenständiges Gericht mit Dip!

Vegane Kartoffelpuffer mit Apfelmus, angerichtet auf einem Teller der auf einem Holzbrett steht

(Einfache) vegane Variante eines Klassikers!

Ob Reibekuchen, Kartoffelpuffer oder Kartoffelpfannkuchen – eines haben alle Bezeichnungen gemeinsam: es schmeckt! Die gebackenen Kartoffelplätzchen wecken in mir viele Kindheitserinnerungen. Es gab sie oft zu Hause oder auch auf der Kirmes. Am liebsten habe ich sie süß mit Apfelmus gegessen.

„Klassische“ Kartoffelpuffer werden in der Regel aus geriebenen Kartoffeln und Zwiebeln, Mehl, Gewürze und Eier zubereitet und in einer Pfanne in Schmalz oder Öl als Plätzchen knusprig gebraten. Das Ganze klappt aber auch problemlos, ohne großen Aufwand oder Ersatzprodukte vegan. Das Ergebnis ist genau lecker und einfach gemacht!

Vegane Kartoffelpuffer mit Apfelmus, angerichtet auf einem Teller der auf einem Holzbrett steht

Vegane Kartoffelpuffer – so geht’s

Die Kartoffelpuffer werden aus drei Zutaten gemacht: Kartoffeln, Zwiebel und Kichererbsenmehl. Das Kichererbsenmehl dient dazu, die Masse zu binden, sodass die Kartoffelpuffer nicht auseinander fallen. Hinzu kommen Gewürze und pflanzliche Margarine oder Öl zum Ausbacken.

Kartoffeln und Zwiebel werden zunächst getrennt voneinander geschält und fein oder grob gerieben. Mit Hilfe eines sauberen Geschirrtuchs die Flüssigkeit aus den Kartoffeln drücken und die Flüssigkeit dabei auffangen. Von der Flüssigkeit benötigen wir etwa 5 bis 6 EL, um sie mit dem Kichererbsenmehl glatt zu rühren.

In einem nächsten Schritt werden geriebene Kartoffeln und Zwiebeln, das glatt gerührte Kichererbsenmehl sowie Gewürze wie salz, Pfeffer, Muskat und nach Geschmack auch Petersilie vermengt und anschließend portionsweise in einer Pfanne in pflanzlicher Margarine oder Öl zu Plätzchen ausgebacken.

Ihr könnt aus der Masse kleine Plätzchen formen und diese dann in die Pfanne geben. Da der Teig recht flüssig ist, könnt ihr auch Löffelweise Teig in die Pfanne geben und daraus Plätzchen formen.

Süß oder herzhaft?

Das Rezept eignet sich für süße als auch für herzhafte, vegane Kartoffelpuffer. Wer es, wie ich, gerne süß mag, kann zum Beispiel Zucker, Zimt oder Apfelmus dazu servieren. Mit einem veganen Kräuter Quark Dip oder Salat lassen sie sich auch wunderbar herzhaft servieren.

Wer auf der Suche nach einem einfachen veganen Rezept für den Kartoffelpuffer Klassiker ist, der macht mit diesem Rezept nichts falsch. Viel Spaß beim ausprobieren und guten Appetit :-).

Vegane Kartoffelpuffer mit Apfelmus, angerichtet auf einem Teller der auf einem Holzbrett steht

Du möchtest mehr Klassiker vegan ausprobieren?

Hier findest du vegane Back- und Kuchenrezepte, die jede:r kennt:

Hier findest du weitere Klassiker, die einfach und vegan sind: 

Und zuletzt, wenn du die veganen Kartoffelpuffer ausprobierst, dann hinterlass mir unbedingt ein Kommentar und/ oder bewerte das Rezept! Ich freue mich immer von euch zu lesen und zu erfahren, wie euch meine Rezepte schmecken und gebe mein Bestes euch zu antworten! Sobald dein Meisterwerk fertig ist, mach es wie ich: teile dein Foto auf Instagram und vergiss nicht, mich darauf zu verlinken und den Hashtag #byanjushka zu verwenden! Es macht unglaublich viel Spaß eure Kreationen zu sehen <3.

Vegane Kartoffelpuffer mit Apfelmus, angerichtet auf einem Teller der auf einem Holzbrett steht

Vegane Kartoffelpuffer | Einfache Reibekuchen

Ein einfaches und schnelles Rezept für Reibekuchen ohne Ei! Das Rezept eignet sich sowohl für süße Reibekuchen mit Apfelmus als auch für eine herzhafte Variante mit Dip.
5 von 3 Bewertungen
Drucken Pin Kommentieren
Gericht: Abendessen, Hauptgericht, Mittagessen
Land & Region: Global
Schlagwort: Apfel, apfelmus, einfach, Kartoffeln, kartoffelpuffer, reibekuchen, schnell, vegan
Vorbereitungszeit: 15 Min.
Zubereitungszeit: 10 Min.
Arbeitszeit: 25 Min.
Portionen: 7 Kartoffelpuffer
Autor: Anja Romaniszyn

Zutaten

  • 500 g Kartoffeln (etwa 5 Stück)
  • 1 Zwiebel
  • 50 g Kichererbsenmehl
  • 1 TL Salz
  • Pfeffer & Muskat (nach Geschmack)
  • 1 EL gehackte Petersilie (optional)
  • 4 EL pflanzliche Margarine oder Öl (zum Braten)

Anleitung

  • Kartoffeln und Zwiebel schälen und getrennt voneinander fein oder grob reiben. Die geriebenen Kartoffeln in ein sauberes Geschirrtuch geben und ausdrücken. Die Flüssigkeit dabei auffangen.
  • Etwa 5 EL des Kartoffelwassers mit dem Kichererbsenmehl glatt rühren.
  • Kartoffeln, Zwiebeln, verrührtes Mehl und Gewürze gut miteinander vermengen.
  • Margarine in einer Pfanne erhitzen und die Puffer bei mittlerer Hitze portionsweise* von beiden Seiten etwa 5 Minuten oder bis sie knusprig sind braten.
  • Die fertigen Kartoffelpuffer nach Belieben mit Apfelmus oder herzhaftem Dip servieren.

Anmerkungen

  • Vor dem Braten aus der Masse entweder kleine Plätzchen formen und diese in die Pfanne geben. Da der Teig recht flüssig ist empfehle ich den Teig löffelweise in die Pfanne zu geben und daraus Plätzchen zu formen.
Hast du dieses Rezept ausprobiert?Erwähne @byanjushka oder benutze den Hashtag #byanjushka!

Collage für das Rezept "Vegane Kartoffelpuffer" zum pinnen auf Pinterest

Schreibe einen Kommentar

Hinweis: Durch die Verwendung der Kommentarfunktion und/oder der Eintragung in den Newsletter stimmst du der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten zu. Mehr Informationen in der Datenschutzerklärung.

Rezept Bewertung




3 Gedanken zu „Vegane Kartoffelpuffer | Einfache Reibekuchen“

  1. Kartoffelpuffer können auch ohne Ei super schmecken und eine tolle Konsistenz haben! Sowohl mit Apfelmark, als auch mit Kräuterquark ein Genuss 🙂

    Antworten

Newsletter