Vegane Kokosmakronen – schnell & einfach

Meine veganen Kokosmakronen lieben alle!

Das luftige Schaumgebäck ist ein Weihnachtsklassiker, der nicht fehlen darf. Die veganen Makronen schmecken luftig, lecker und saftig – auch ohne Ei!

Dieses Kokosmarkonen Rezept ohne Ei ist schnell und einfach zubereitet und bei der ganzen Familie unglaublich beliebt!

Drei vegane Kokosmakronen aufeinandergestapelt und mit Schokolade verziert

Darum solltest du das vegane Kokosmarkonen Rezept unbedingt selbst ausprobieren:

  • kinderleicht gemacht: die veganen Makronen ohne Ei sind ganz einfach gemacht und benötigen nur wenige Arbeitsschritte – perfekt zum Backen mit Kindern
  • Ohne Ei: du verzichtest auf Eier oder ernährst dich vegan? Dann ist dieses Rezept ideal für dich!
  • Luftig und saftig: Die Kokosmakronen gelingen auch ohne Ei herrlich luftig und saftig
  • Perfekt für Weihnachten: Kokosmarkonen sind ein Weihnachtsklassiker und kommen immer gut an – ob zum selbst Naschen oder Verschenken.

Zutaten für das vegane Makronen Rezept

Kokosmakronen werden üblicherweise aus Zucker, Kokosflocken und Eiklar zubereitet. Für dieses vegane Kokosmakronen Rezept benötigst du jedoch kein Eier.

  • Aquafaba bzw. Kichererbsenwasser
  • Apfelessig
  • Vanillezucker
  • Zucker
  • Kokosraspel

Optional:

  • Oblaten
  • Schokolade zum Verzieren
Alle Zutaten für die veganen Kokosmakronen in kleinen Schälchen auf einen Blick, darunter Kokosraspeln, Schokoladendrops, Apfelessig und Oblaten

Kokosmakronen ohne Ei – so ersetzt du das Ei in den Makronen

Das luftige Schaumgebäck wird normalerweise mit Eiklar zubereitet. Es gibt aber auch eine natürliche und vegane Alternative, die das Eiklar perfekt ersetzen kann. Du wirst den Unterschied nicht herausschmecken 😉

Als Eiklarersatz verwende ich am liebsten Aquafaba. Es ist günstig, geschmacksneutral und lässt sich wie Eiklar verarbeiten.

Aquafaba kennst du vielleicht schon von anderen Rezepten von mir, wie dem Mousse au Chocolat Rezept oder meinen veganen Zimtsternen.

Aquafaba ist das dickflüssige Wasser, das du in Gläsern oder Dosen von Kichererbsen, Bohnen oder anderen Hülsenfrüchten findest.

Häufig schütten wir es einfach weg, obwohl es sich als perfekter Eiklar-Ersatz für Eischnee handelt!

Aquafaba lässt sich ähnlich wie Eiklar aus Eiern aufschlagen. Die Konsistenz ist luftig und etwas schaumig und damit die ideale Alternative zu Eischnee.

Aquafaba schmeckt überwiegend Geschmacksneutral. Verarbeitet wird man nicht mehr herausschmecken können, dass sich um Kichererbsen- oder Bohnenwasser handelt.

Je nach Hersteller kann der Salzgehalt variieren. Beim Kauf von Kichererbsen oder Bohnen aus der Dose oder aus dem Glas solltest du also darauf achten, dass nicht zu viel Salz enthalten ist.

Ein wenig Salz schadet aber nicht, sondern rundet den Geschmack sogar ab 😉 .

Der "Teig" für die veganen Makronen - hauptsächlich bestehend aus Aquafaba

Kokosmakronen mit oder ohne Oblaten?

Die Antwort auf die Frage, ob du vegane Kokosmakronen mit oder ohne Oblaten zubereitest, liegt bei dir. Beides klappt und schmeckt fantastisch.

Du kannst die Kokosmasse entweder auf Oblaten verteilen oder auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech.

Für das Rezept empfehle ich eher kleinere Oblaten mit einer Größe von 40 mm.

So einfach machst du vegane Kokosmakronen

Diese veganen Makronen ohne Ei zu backen ist ganz einfach und gelingt dir auch als Einsteiger sehr gut. Das vollständige Rezept findest du weiter unten.

Als erstes schlägst du das Kichererbsenwasser gemeinsam mit einem Schuss Apfelessig mehrere Minuten auf höchster Stufe auf, gibst dann Zucker und Vanillezucker hinzu und mixt es einige Minuten weiter, bis die Masse zäher ist. Dann hebst du langsam die Kokosraspel unter.

Die Kokosmasse entweder auf Oblaten oder auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech verteilen und im Ofen backen.

Danach kannst du deine Kokosmakronen noch mit Schokolade verzieren.

FAQ zum Kokosmakronen Rezept

Wie bewahre ich die Kokosmakronen am Besten auf?

Damit Kokosmakronen schön weich und saftig bleiben, solltest du sie am Besten in einer gut verschlossenen Dose aufbewahren. So sind sie vor dem Austrocknen geschützt.

Wie lange sind die Kokosmakronen haltbar?

Kokosmakronen halt sich dank des Zuckergehalts recht lange. Gut verschlossen halten sie sich problemlos über zwei bis hin zu drei Wochen frisch und saftig. Danach fangen sie an etwas trocken und hart zu werden.

Und nun wünsche ich dir viel Spaß beim Ausprobieren meiner veganen Kokosmakronen mit Aquafaba!

Hinterlasse mir sehr gerne ein Kommentar und/ oder bewerte das Rezept! Ich freue mich immer von dir zu lesen und zu erfahren, wie dir meine Rezepte schmecken.

Sobald dein Meisterwerk fertig ist, mach es wie ich: teile dein Foto auf Instagram und vergiss nicht, mich darauf zu verlinken und den Hashtag #byanjushka zu verwenden! 

Hier findest du mehr vegane Weihnachtsplätzchen Rezepte:

Drei vegane Kokosmakronen aufeinandergestapelt und mit Schokolade verziert

Vegane Kokosmakronen – schnell & einfach

Das luftige Schaumgebäck ist ein Weihnachtsklassiker, der nicht fehlen darf. Die veganen Makronen schmecken luftig, lecker und saftig – auch ohne Ei!
5 von 1 Bewertung
Drucken Pin Kommentieren
Gericht: Dessert, Fingerfood, Gebäck, Nachspeise, Weihnachtsmenü
Küche: Überregional
Ernährungsform: Vegan, Vegetarisch
Schlagwort: aquafaba, einfach, gebäck, Kokos, oblaten, Plätzchen, schnell, schokolade, Weihnachten
Vorbereitungszeit: 30 Minuten
Zubereitungszeit: 15 Minuten
Gesamtzeit: 45 Minuten
Portionen: 40 Stück
Autor: Anja Romaniszyn

Zutaten

  • 100 ml Aquafaba (Kichererbsenwasser)
  • 1 TL Apfelessig
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 100 g Zucker
  • 250 g Kokosraspel

Optional

  • 40 Oblaten (etwa 40 mm Durchmesser)
  • 120 g Zartbitter-Schokolade
  • ½ TL Kokosöl

Anleitung

  • Kichererbsenwasser und Apfelessig in eine saubere Edelstahl-Rührschüssel geben. Auf höchster Stufe etwa 8 Minuten aufschlagen.
  • Vanillezucker und Zucker langsam einrieseln und weitere Minuten aufschlagen, bis die Masse zäher ist. Dann die Kokosrapsel unterheben.
  • Ofen auf 170 °C Ober- Unterhitze vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen.
  • Oblaten auf das Backblech verteilen (alternativ die Masse direkt als kleine Häufchen auf das Backpapier verteilen).
  • Die Kokosmasse als kleine Häufchen auf die Oblaten verteilen. Das klappt mit einem Teelöffel gut. Die Masse dabei etwas andrücken.
  • Kokosmakronen im vorgeheizten Ofen etwa 15 bis 20 Minuten backen, bis die Spitzen goldgelb sind. Dann herausnehmen und komplett auskühlen lassen.
  • Zartbitterschokolade mit Kokosöl über einem Wasserbad schmelzen. Kokosmakronen mit der flüssigen Schokolade verzieren und trocknen lassen.

Anmerkungen

  • Weitere wichtige Hinweise, Tipps und Tricks findest du im Blogpost und in den FAQ´s.

Nährwertangaben

Nährwertangaben
Vegane Kokosmakronen – schnell & einfach
Nährwerte pro Portion
Kalorien
76
% vom Tagesbedarf*
Fett
 
6
g
9
%
Gesättigte Fettsäuren
 
4
g
20
%
Transfette
 
0.004
g
PUFA Fettsäuren
 
0.2
g
MUFA Fettsäuren
 
1
g
Cholesterin
 
0.1
mg
0
%
Natrium
 
14
mg
1
%
Kalium
 
60
mg
2
%
Kohlenhydrate
 
6
g
2
%
Ballaststoffe
 
1
g
4
%
Zucker
 
4
g
4
%
Protein
 
1
g
2
%
Vitamin A
 
2
IU
0
%
Vitamin C
 
0.1
mg
0
%
Kalzium
 
5
mg
1
%
Eisen
 
1
mg
6
%
* basierend auf einem Tagesbedarf von 2000 kcal
Hast du dieses Rezept ausprobiert?Erwähne @byanjushka oder benutze den Hashtag #byanjushka!
Collage für das Rezept "Vegane Kokosmakronen" zum Teilen auf Pinterest

2 Gedanken zu „Vegane Kokosmakronen – schnell & einfach“

5 from 1 vote

Schreibe einen Kommentar

Hinweis: Durch die Verwendung der Kommentarfunktion und/oder der Eintragung in den Newsletter stimmst du der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten zu. Mehr Informationen in der Datenschutzerklärung.

Rezeptbewertung




Newsletter