Veganer Nusskuchen

Veganer Nusskuchen – einfach, schnell und traumhaft lecker! Der saftige Haselnusskuchen kommt ganz ohne Eier und Milch aus und überzeugt dennoch die ganze Familie. Der Schoko Nuss Kuchen wird aus einem einfachen Rührteig gemacht. Simple Zutaten, wie gemahlene Haselnüsse oder Apfelmus, machen den Kuchen nicht nur schmackhaft, sondern auch total saftig. Eine Schokoladen Glasur macht das Ganze perfekt. Der vegane Nusskuchen ist einfach und schnell gemacht, benötigt nur wenige Zutaten und passt perfekt zu jedem Anlass!

Veganer Nusskuchen mit Apfelmus, gemahlenen Haselnüssen und Schokoladenglasur auf einem weißen Marmorbrett.

Ein beliebter Klassiker einfach vegan

Nusskuchen mag jeder, oder? Diejenigen, die eine Allergie gegen Nüsse haben, sind an dieser Stelle mal ausgenommen. Aber sonst? Ich war schon immer ein großer Fan von dem einfachen, aber leckeren Klassiker. Am liebsten mochte ich dabei schon immer die Variante mit Haselnüssen.

Ein richtig leckerer Haselnusskuchen muss saftig und schokoladig sein! Dieses vegane Nusskuchen Rezept ist der leckerste Beweis dafür, dass es auch ohne Ei, ohne Milch und ohne Butter funktionieren kann. Dieses Rezept ist zudem schnell und einfach gemacht und alles was du dafür benötigst sind nur wenige Grundzutaten.

Veganer Nusskuchen mit Apfelmus, gemahlenen Haselnüssen und Schokoladenglasur angeschnitten auf einem weißen Marmorbrett.

Veganer Nusskuchen ganz einfach gemacht!

Bei dem Nusskuchen handelt es sich um einen simplen Rührkuchen. Alles was du brauchst sind also zwei Rührschüsseln, ein Schneebesen und maximal 11 Grundzutaten, die sich im besten Fall bereits in deiner Küche befinden.

Zunächst werden alle flüssigen Zutaten in einer Schüssel verrührt: flüssige Margarine, Apfelmus, Apfelessig, Pflanzenmilch und (optional) etwas Vanille Extrakt. In einer zweiten Schüssel werden alle trockenen Zutaten vermischt: Mehl, gemahlene Haselnüsse, Zucker, Backpulver, geriebene Orangenschale und Salz.

Geriebene Orangenschale ist mein Tipp für dich! Das dezente fruchtige Aroma passt perfekt zu dem Schoko Nuss Kuchen.

Die flüssigen und trockenen Zutaten werden dann zu einem Teig verrührt und in eine leicht gefettete Kastenform verteilt. Es ist wichtig, den Teig nicht zu lange und nicht zu stark zu rühren, da er sonst nicht luftig und locker gelingt. Außerdem ist es dir überlassen, welche Kuchenform zu verwenden möchtest. Beachte hierbei, dass sich je nach Kuchenform auch die Backzeit verändern kann. Kleine Muffinformen benötigen beispielsweise weniger Backzeit.

Den Kuchen anschließend bei 180 °C Ober- und Unterhitze etwa 50 bis 60 Minuten backen. Nach 20 bis 25 Minuten empfehle ich den Kuchen mit Backpapier abzudecken, damit er nicht zu dunkel wird.

Sobald der Kuchen fertig ist, kann er herausgenommen werden und zum Abkühlen auf ein Kuchengitter gestellt werden. Ob der Kuchen durch ist, testest du am Besten mit einem Holzspieß oder Messer. Beides sollte beim Einstechen ohne flüssige Teigigste herauskommen.

Welche Glasur für Nusskuchen?

Was wäre ein Nusskuchen ohne eine leckere Schokoladenglasur? Vermutlich nur halb so lecker! Deswegen dekoriere ich den Kuchen am liebsten mit geschmolzener Schokolade. Aber welche eignet sich hier am Besten? 

Das ist dir und deinem Geschmack überlassen. Es gibt fertige Schokoglasuren, die du im Supermarkt kaufen kannst. Zartbitter ist dabei in der Regel immer vegan. Ich mache es meistens so, dass ich einfach eine Zartbitter-Schokolade über einem Wasserbad schmelze, über den Kuchen gieße und abkühlen lasse.

Wozu ich auch gerne greife ist eine Zartbitter-Schokolade mit Orange oder gehackten Nüssen. Das peppt die Glasur gleich auf!

Zum Schluss streue ich noch einige gehackte Nüsse, zum Beispiel Haselnüsse, über die Glasur und lasse alles fest werden.

Veganer Nusskuchen mit Apfelmus, gemahlenen Haselnüssen und Schokoladenglasur angeschnitten auf einem weißen Marmorbrett.

Tipps für die Zubereitung, Alternativen und zur Aufbewahrung

  • Statt 125 g pflanzliche Margarine kannst du in diesem Rezept auch 100 g geschmacksneutrales Öl verwenden. Dafür eignet sich beispielsweise Rapsöl.
  • Apfelmus macht den Kuchen besonders saftig. Alternativ kannst du auch ein anderes Obstmus deiner Wahl verwenden.
  • Statt gemahlene Haselnüsse kannst du zum Beispiel auch gemahlene Mandeln nehmen.
  • Den Teig nicht zu lange zu verrühren, damit er luftig und locker gelingt.
  • Du kannst eine Kuchenform deiner Wahl verwenden. Ich habe eine 20 cm Kastenform verwendet. Beachte bitte, dass sich je nach Backform auch die Backzeit verschieben kann. Muffins müssen zum Beispiel nicht so lange backen wie ein Kastenkuchen.
  • Damit der Kuchen nicht zu dunkel wird, empfehle ich den Kuchen nach etwa 20 Minuten Backzeit mit Backpapier abzudecken.
  • Für die Glasur kannst du statt einer normalen Zartbitter Schokolade auch mal eine mit Orangenaroma oder Nüssen ausprobieren.
  • Den Kuchen am besten luftdicht verschlossen oder abgedeckt im Kühlschrank lagern. So hält er sich einige Tage.

Und nun: viel Spaß beim Backen und genießen. <3 

Hier findest du weitere einfache und vegane Backrezepte:

Und zuletzt, wenn du den Veganen Haselnusskuchen ausprobierst, dann hinterlass mir unbedingt ein Kommentar und/ oder bewerte das Rezept! Ich freue mich immer von euch zu lesen und zu erfahren, wie euch meine Rezepte schmecken und gebe mein Bestes euch zu antworten! Sobald dein Meisterwerk fertig ist, mach es wie ich: teile dein Foto auf Instagram und vergiss nicht, mich darauf zu verlinken und den Hashtag #byanjushka zu verwenden! Es macht unglaublich viel Spaß eure Kreationen zu sehen. <3

Veganer Nusskuchen mit Apfelmus, gemahlenen Haselnüssen und Schokoladenglasur auf einem weißen Marmorbrett.

Saftiger Veganer Nusskuchen

Ein einfacher veganer Nusskuchen mit Schokoladenglasur. Der saftige Haselnusskuchen kommt ganz ohne Eier und Milch aus und schmeckt der ganzen Familie. Schnell gemacht und traumhaft lecker!
5 von 3 Bewertungen
Drucken Pin Kommentieren
Gericht: Dessert, Gebäck, Snack
Land & Region: Deutsch, Österreichisch
Ernährungsform: Vegan, Vegetarisch
Schlagwort: Apfelkuchen, apfelmus, einfach, Glasur, Haselnüsse, Nusskuchen, schnell, schokolade
Vorbereitungszeit: 10 Min.
Zubereitungszeit: 50 Min.
Arbeitszeit: 1 Std.
Portionen: 10 Portionen
Autor: Anja Romaniszyn

Equipment

  • 20 cm Kastenform

Zutaten

  • 125 g pflanzliche Margarine (oder 100 ml Rapsöl)
  • 150 g Apfelmus
  • 1 EL Apfelessig
  • 100 ml Pflanzendrink
  • 1 TL Vanille Extrakt
  • 200 g Mehl
  • 100 g gemahlene Haselnüsse
  • 120 g Zucker
  • 2 TL Backpulver
  • 1 TL geriebene Orangenschale (optional)
  • 1/3 TL Salz

Glasur

  • 100 g Zartbitter Schokolade (z.B. mit Orange)

Außerdem

  • 40 g Haselnüsse (klein gehackt)

Anleitung

  • Ofen auf 180 °C Ober- und Unterhitze vorheizen. Die Backform leicht einfetten. Die pflanzliche Margarine in der Mikrowelle oder in einem Topf schmelzen.
  • In einer Schüssel flüssige Margarine, Apfelmus, Apfelessig, Pflanzenmilch und Vanille Extrakt verrühren. Mehl, gemahlene Nüsse, Zucker, Backpulver, Orangenschale und Salz vermischen und in die flüssige Masse unterrühren. Nur kurz zu einem glatten Teig verrühren.
  • Den Teig in die Backform verteilen. Im Ofen etwa 30 bis 35 Minuten backen. Dann abdecken, damit dieser nicht anbrennt und weitere 20 bis 25 Minuten backen, bis der Kuchen durch ist. Anschließend herausnehmen und auskühlen lassen.
  • Für die Glasur die Schokolade in Stücke brechen und über einem Wasserbad schmelzen lassen. Sobald die Schokolade flüssig ist, über den Kuchen gießen und mit gehackten Nüssen bestreuen. Die Schokolade festwerden lassen und genießen.

Anmerkungen

  • Statt 125 g pflanzliche Margarine kannst du in diesem Rezept auch 100 g geschmacksneutrales Öl verwenden. Dafür eignet sich beispielsweise Rapsöl.
  • Apfelmus macht den Kuchen besonders saftig. Alternativ kannst du auch ein anderes Obstmus deiner Wahl verwenden.
  • Statt gemahlene Haselnüsse kannst du zum Beispiel auch gemahlene Mandeln nehmen.
  • Den Teig nicht zu lange zu verrühren, damit er luftig und locker gelingt.
  • Du kannst eine Kuchenform deiner Wahl verwenden. Ich habe eine 20 cm Kastenform verwendet. Beachte bitte, dass sich je nach Backform auch die Backzeit verschieben kann. Muffins müssen zum Beispiel nicht so lange backen wie ein Kastenkuchen.
  • Damit der Kuchen nicht zu dunkel wird, empfehle ich den Kuchen nach etwa 20 Minuten Backzeit mit Backpapier abzudecken.
  • Für die Glasur kannst du statt einer normalen Zartbitter Schokolade auch mal eine mit Orangenaroma oder Nüssen ausprobieren.
  • Den Kuchen am besten luftdicht verschlossen oder abgedeckt im Kühlschrank lagern. So hält er sich einige Tage.

Nährwertangaben

Nährwertangaben
Saftiger Veganer Nusskuchen
Menge pro Portion
Kalorien 439 Kalorien aus Fett 288
% des Tagesbedarfs*
Fett 32g49%
Gesättigte Fettsäuren 6g30%
Transfette 1g
PUFA Fettsäuren 8g
MUFA Fettsäuren 9g
Cholesterin 1mg0%
Natrium 118mg5%
Kalium 135mg4%
Kohlenhydrate 35g12%
Ballaststoffe 2g8%
Zucker 16g18%
Protein 5g10%
Vitamin A 487IU10%
Vitamin C 1mg1%
Kalzium 28mg3%
Eisen 2mg11%
* alle Werte basieren auf dem Tagesbedarf eines durschnittlichen Erwachsenen und 2000kcal.
Hast du dieses Rezept ausprobiert?Erwähne @byanjushka oder benutze den Hashtag #byanjushka!

Schreibe einen Kommentar

Hinweis: Durch die Verwendung der Kommentarfunktion und/oder der Eintragung in den Newsletter stimmst du der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten zu. Mehr Informationen in der Datenschutzerklärung.

Rezept Bewertung




6 Gedanken zu „Veganer Nusskuchen“

  1. Hey ich würde gerne wissen ob ich auch Dinkelmehl nutzen kann? Oder ob du eine Empfehlung hast. Ganz liebe Grüße Madeleine

    Antworten
    • Hey Madeleine,

      du kannst das Weizenmehl zum Beispiel 1:1 durch Dinkelmehl Type 630 ersetzen. Wäre das eine denkbare Alternative für dich oder hattest du eine andere Mehlsorte im Kopf?

      Ich wünsche dir ein schönes Wochenende 🙂

      Liebe Grüße,
      Anja

      Antworten
  2. Unglaublich lecker, saftig und fluffig! ✨
    Habe das Rezept mit Muffin-Förmchen ausprobiert und es eignet sich perfekt dafür.
    Alle waren glücklich. Vielen Dank für das tolle Rezept! ☺️

    Antworten
  3. Der saftigste und leckerste Nusskuchen, den ich je gebacken habe! Sehr einfach gemacht und kam auch bei der nicht-veganen Familie sehr gut an. Danke für das tolle Rezept! 🙂

    Antworten
  4. Diesen Kuchen hab ich am Wochenende für anstehenden Besuch gebacken (so sehr vertraue ich deinen Rezepten:D) und er hat uns allen geschmeckt. Dieser Mix aus Haselnuss und Orange plus Schoki ist richtig lecker! 🙂
    Danke für das Rezept!

    Antworten

Newsletter