Veganer Pistazienkuchen mit Zitronenfrosting

Dieses Pistazienkuchen Rezept mit Zitronenfrosting schmeckt lecker und saftig und ist ganz unkompliziert gemacht. Wenn du, wie ich, Pistazien liebst, dann ist dieser einfache Rührkuchen mit Frosting genau das Richtige für dich. Das Rezept kommt ohne Ei und ohne Milch aus und ist damit vegan – es schmeckt aber genauso fantastisch.

Egal ob du bereits ein Backprofi bist oder gerade erst deine ersten Backerfahrungen sammelst – dieser vegane Pistazienkuchen ist einfach und schnell gemacht und absolut geling-sicher.

In diesem Blogpost zeige ich dir, wie du mit nur wenigen Zutaten und Arbeitsschritten einen köstlichen veganen Pistazienkuchen mit Zitronenfrosting selber backen kannst.

Rezept für veganen Pistazienkuchen mit Zitronenfrosting - auf einem Marmobrettchen und hellem Hintergrund serviert

Kuchen mit Pistazien backen

Hast du schon Mal einen Kuchen mit Pistazien gebacken? Wenn nicht, dann solltest du das auf jeden Fall tun. Pistazien verleihen mit ihrer grünen Farbe dem Gebäck nicht nur eine besondere und hübsche Farbe, sondern schmecken auch einfach köstlich in süßen Kuchen.

Wusstest du, dass Pistazien nicht nur eine leckere Knabberei sind, sondern auch Glück und Wohlstand symbolisieren? Im Iran oder der Türkei werden Pistazien zum Beispiel gerne bei besonderen Anlässen serviert. Die natürliche, leicht geöffnete Form der Pistazien erinnert an ein Lächeln, was sie zu einem fröhlichen und einladenden Symbol macht.

Pistazien werden auch gerne als „grünes Gold“ des Orients bezeichnet, da sie ursprünglich aus dem Nahen Osten stammen. Heutzutage werden sie jedoch in vielen Ländern angebaut, darunter auch in den USA, dem Iran und der Türkei und sind überall besonders beliebt im Gebäck und in Süßspeisen. So gibt es beispielsweise italienische Torten mit Pistazien oder Baklava mit Pistazien in der Türkei.

Neben dem leckeren Geschmack haben Pistazien aber auch viele gesundheitliche Vorteile zu bieten. Sie sind reich an wertvollen Nährstoffen wie Protein, Ballaststoffen, Vitaminen, Mineralien und gesunden Fetten.

Wenn du dich auch schon mal gefragt hast, warum Pistazien so teuer sind, habe ich hier eine einfache Erklärung für dich: Der Anbei ist vergleichsweise zeitaufwendig und erfordert viel Handarbeit. Auch der Ernteertrag ist deutlich geringer im Vergleich zu anderen Nüssen. Aus diesen Gründen haben Pistazien einen „Premium-Status“ und dadurch teurer.

Wie du siehst, sind die Verwendungsmöglichkeiten von Pistazien beim Backen vielfältig und beliebt! Wenn du diesen köstlichen Pistazienkuchen servierst, dann denk auch an die Extraportion Glück und die Freude. Außerdem hast du ein paar nette Fun Facts, die du mit Freunden und Familie teilen kannst 😉

Rezept für veganen Pistazienkuchen mit Zitronenfrosting - auf einem Marmobrettchen und hellem Hintergrund serviert

Pistazienkuchen ohne Ei – so klappt es auch vegan lecker und unkompliziert

Das Rezept für diesen Pistazienkuchen ist vegan. Der Kuchen mit Zitronenfrosting wird also ohne Ei, ohne Milch und ohne Butter – unkompliziert, geling-sicher und du wirst keinen Unterschied schmecken!

Grundlage für den veganen Pistazienkuchen ist ein einfacher Rührteig. Auf meinem Blog findest du auch ein Rührkuchen Grundrezept. Ich habe das Grundrezept für den Pistazienkuchen ein wenig angepasst, um einen besonders saftigen und lockeren Teig zu erzielen.

Du brauchst für das Rezept keine Ersatzprodukte oder Eiersatz-Pulver. Statt Milch kannst du eine Pflanzenmilch deiner Wahl verwenden, wie beispielsweise Hafer-, Mandel- oder Sojadrink. Auch auf Butter habe ich in diesem Rezept verzichtet und stattdessen geschmacksneutrales Rapsöl verwendet (gibt es auch mit Buttergeschmack).

Damit dir der vegane Pistazienkuchen perfekt gelingt, solltest du das Rezept genau befolgen. Zudem ist es wichtig, dass du den Rührteig nicht zu lange rührst, da der Teig sonst an Fluffigkeit verlieren kann.

Rezept für veganen Pistazienkuchen mit Zitronenfrosting - auf einem Marmobrettchen und hellem Hintergrund serviert

Mit wenigen Zutaten zum perfekten veganen Pistazienkuchen

Dieses vegane Pistazienkuchen Rezept benötigt nur wenige Zutaten, die du vermutlich bereits zu Hause hast. Der Rührteig wird ohne Ei und tierische Zutaten gemacht.

  • Weizenmehl Type 405 (Alternativ Weizenmehl Type 550 oder Dinkelmehl Type 630)
  • Pistazien (fein gemahlen)
  • Zucker
  • Backpulver
  • Prise Salz
  • Geschmacksneutrales Öl (Zum Beispiel Rapsöl)
  • Pflanzliche Milch (Sojamilch, Hafermilch, Mandelmilch oder Cashewmilch)
  • Babyspinat (für die Farbe)
  • Apfelessig
Rezept für veganen Pistazienkuchen mit Zitronenfrosting - auf einem Marmobrettchen und hellem Hintergrund serviert

Wie wird mein Pistazienkuchen so schön grün?

Pistazien verleihen durch ihre Farbe dem Kuchen bereits einen leichten Grünton. Je nachdem welche Pistazien du verwendest, kann die Farbe jedoch stark variieren. Es gibt von der KoRo Drogerie sogar extra grüne Pistazien, die sich sehr gut für dieses Rezept eignen.

Das Geheimnis hinter der kräftigen und tollen grünen Farbe ist jedoch Spinat!

Und wenn du dich nun fragst, ob man den Spinat nicht rausschmeckt oder den ganzen Kuchen versaut, dann kann ich das ganz klar mit Nein beantworten. Du wirst den Spinat nicht herausschmecken, aber dafür eine tolle kräftige grüne Farbe erhalten, die den Kuchen zu einem richtigen Hingucker macht.

Rezept für veganen Pistazienkuchen mit Zitronenfrosting - auf einem Marmobrettchen und hellem Hintergrund serviert

Welche Backform brauche ich für den Pistazienkuchen?

Für den Kuchen mit Pistazien benötigst du eine passende Backform, die den Teig gleichmäßig verteil. Da es sich bei diesem Kuchen um einen Rührteig handelt, eignen sich insbesondere rechteckige oder runde Backformen.

Wie du siehst, habe ich in diesem Rezept eine rechteckige Kastenform verwendet. Du kannst aber auch eine runde Springform verwenden.

Alternativ bieten sich auch Muffinformen an, die perfekt für unterwegs oder besondere Anlässe sind, bei denen du kleine Leckereien und Fingerfood servieren möchtest. Achte hier darauf, dass sich die Backzeit bei Muffins reduziert.

Für alle Backform gilt: gut einfetten oder mit Backpapier auslegen, damit sich der Kuchen nach dem Backen leicht löst und nicht an der Form kleben bleibt.

Rezept für veganen Pistazienkuchen mit Zitronenfrosting - auf einem Marmobrettchen und hellem Hintergrund serviert

Zitronen Pistazienkuchen – Erfrischendes Zitronenfrosting als perfekte Ergänzung

Darf es noch ein leckeres Topping auf dem Pistazienkuchen sein?

Auch wenn der vegane Pistazienkuchen auch ohne jegliche Toppings super lecker schmeckt, hat es mir die Kombination aus Pistazien und Zitronen besonders angetan. Deswegen liebe ich es noch ein erfrischendes und cremiges Zitronenfrosting zum Pistazienkuchen zu servieren.

Das Zitronenfrosting wird mit einem veganem Frischkäse, feinem Puderzucker und frisch gepresstem Zitronensaft zubereitet. Die Süße kannst du dabei durch den Puderzucker ganz nach deinem Geschmack anpassen. Da es ohne Butter oder Margarine auskommt, schmeckt es schön leicht und ist eine wunderbare Ergänzung zum Kuchen.

Dieser vegane Zitronen Pistazienkuchen wird mit seinem cremigen und leckeren Zitronenfrosting garantiert zum Highlight auf jedem Tisch!

Rezept für veganen Pistazienkuchen mit Zitronenfrosting - auf einem Marmobrettchen und hellem Hintergrund serviert

Schritt-für-Schritt-Rezept: veganen Pistazienkuchen backen

Das vollständige Rezept mit Zutaten und Mengenangaben findest du weiter unten. In den nachfolgenden Schritten erkläre ich dir die Zubereitung Schritt-für-Schritt mit Bildern.

Rührteig zubereiten

Als erstes mahlst du die Pistazien fein. Das klappt zum Beispiel in einem Mixer ganz wunderbar.

Den Babyspinat mit der Pflanzenmilch und dem geschmacksneutralen Rapsöl fein pürieren.

In einer großen Rührschüssel zunächst Mehl, gemahlene Pistazien, Backpulver, Zucker und eine Prise Salz vermischen. Die pürierte Spinat-Milch-Öl Mischung und einen Schuss Apfelessig hinzugeben und nur kurz zu einem Teig verrühren.

Rezept für veganen Pistazienkuchen mit Zitronenfrosting - auf einem Marmobrettchen und hellem Hintergrund serviert

Pistazienkuchen im Ofen backen

Rührteig in eine leicht eingefettete Kastenform geben und etwas glatt streichen. Um den Kuchen nach dem Backen besser herausnehmen zu können, kannst du auch einen breiten Backpapier streifen in der Form auslegen, um den Kuchen so herausheben zu können.

Den Pistazienkuchen bei 180°C Ober- Unterhitze etwa 40 bis 50 Minuten backen. Nach etwa der Hälfte der Backzeit (ca. 25 Minuten) solltest du den Kuchen mit Backpapier oder Alufolie abdecken, um zu verhindern, dass der Kuchen zu dunkel wird.

Ist der Rührkuchen fertig (Stäbchenprobe), solltest du ihn bei leicht geöffneter Ofentür noch etwa 10-15 Minuten im Ofen stehen lassen. Dann herausholen und auf einem Kuchengitter abkühlen lassen.

Zitronenfrosting zubereiten

Währenddessen veganen Frischkäse, Puderzucker und Zitronensaft cremig mixen.

Rezept für veganen Pistazienkuchen mit Zitronenfrosting - auf einem Marmobrettchen und hellem Hintergrund serviert

Pistazienkuchen dekorieren und servieren

Das Frosting auf den abgekühlten Kuchen verteilen und beispielsweise noch mit Minze und Pistazien dekorieren.

Rezept für veganen Pistazienkuchen mit Zitronenfrosting - auf einem Marmobrettchen und hellem Hintergrund serviert

Häufige Fragen zum veganen Pistazienkuchen Rezept

Welche Pistazien sind die Besten für das Rezept?

Für das Rezept empfehlen sich ungesalzene, geröstete Pistazien ohne Schale. Diese Variante ist bereits geschält und erleichtert die Zubereitung des Kuchens. Zudem sorgt das Rösten der Pistazien für ein intensiveres Aroma und eine leichtere Zerkleinerung. Du kannst aber auch ungeröstete Pistazien verwenden.

Woran erkennt man schlechte Pistazien?

Schlechte Pistazien können an einem ranzigen oder muffigen Geruch zu erkennen sein. Optisch sollten sie keine Verfärbungen oder Anzeichen von Schimmel aufweisen. Frische und qualitativ hochwertige Pistazien haben eine leuchtend grüne Farbe und einen knackigen Biss.

Wie lange ist der Pistazienkuchen haltbar?

In der Regel bleibt der Pistazienkuchen bei richtiger Aufbewahrung für etwa 3-4 Tage frisch. Du solltest den Kuchen in einem luftdichten Behälter oder mit Frischhaltefolie abgedeckt im Kühlschrank lagern, um seine Frische zu erhalten.

Kann ich den Pistazienkuchen einfrieren?

Ja, du kannst den Pistazienkuchen einfrieren, um ihn länger haltbar zu machen. Am besten schneidest du den Kuchen in Stücke und verpackst sie einzeln in luftdichten Behältern oder Gefrierbeuteln. So kannst du bei Bedarf einzelne Stücke entnehmen und sie bei Raumtemperatur auftauen lassen oder kurz in der Mikrowelle erwärmen.

Verwendet man die Pistazien mit oder ohne Schale?

Für das Pistazienkuchen-Rezept werden in der Regel geschälte Pistazien verwendet. Die Schale ist bereits entfernt, was die Zubereitung erleichtert. Wenn du ganze Pistazien mit Schale hast, kannst du diese durch kurzes Blanchieren in kochendem Wasser und anschließendem Abschrecken in kaltem Wasser leichter schälen. Allerdings sind bereits geschälte Pistazien meistens praktischer für die Verwendung im Rezept.

Diese veganen Kuchenrezepte könnten dir auch gefallen:

Hast du das vegane Pistazienkuchen Rezept ausprobiert?

Dann hinterlasse mir sehr gerne ein Kommentar und/ oder bewerte das Rezept! Ich freue mich immer von euch zu lesen und zu erfahren, wie euch meine Rezepte schmecken und gebe mein Bestes euch zu antworten! Sobald dein Meisterwerk fertig ist, mach es wie ich: teile dein Foto auf Instagram und vergiss nicht, mich darauf zu verlinken und den Hashtag #byanjushka zu verwenden! Danke für dein Vertrauen!

Rezept für veganen Pistazienkuchen mit Zitronenfrosting - auf einem Marmobrettchen und hellem Hintergrund serviert

Veganer Pistazienkuchen mit Zitronenfrosting

Dieses Pistazienkuchen Rezept mit Zitronenfrosting schmeckt lecker und saftig und ist ganz unkompliziert gemacht. Wenn du, wie ich, Pistazien liebst, dann ist dieser einfache Rührkuchen mit Frosting genau das Richtige für dich.
5 von 6 Bewertungen
Drucken Pin Kommentieren
Gericht: Dessert, Gebäck, Nachspeise
Küche: Überregional
Ernährungsform: Vegan, Vegetarisch
Schlagwort: einfach, kastenkuchen, minze, pistazien, schnell, Spinat, veganer frischkäse, Zitrone
Vorbereitungszeit: 15 Minuten
Zubereitungszeit: 40 Minuten
Gesamtzeit: 55 Minuten
Portionen: 10 Kuchenstücke
Autor: Anja Romaniszyn

Zutaten

  • 175 g Pistazien (ungesalzen, ohne Schale)
  • 200 g Mehl
  • 150 g Zucker
  • 15 g Backpulver
  • 1/4 TL Salz
  • 50 g frischer Babyspinat
  • 70 ml Rapsöl
  • 150 ml Pflanzliche Milch
  • 2 TL Apfelessig

Zitronenfrosting

  • 150 g veganer Frischkäse
  • ½ Zitrone (davon den Saft)
  • 2 EL Puderzucker

Zum Dekorieren

  • Frische Minze
  • Pistazien

Anleitung

  • Ofen auf 180 °C Ober- Unterhitze vorheizen. Backform leicht einfetten und optional mit Backpapier auslegen.
  • Pistazien in einem Mixer fein mahlen.
  • Gemahlene Pistazien, Mehl, Zucker, Backpulver und Salz in einer Schüssel vermischen.
  • Babyspinat, Öl und pflanzliche Milch cremig pürieren und zur Mehlmischung dazugeben. Apfelessig hinzufügen und nur kurz zu einem Teig verrühren.
  • Teig in die Backform verteilen und im Ofen etwa 40 bis 50 Minuten backen. Nach etwa 25 Minuten Backzeit den Kuchen abdecken, damit dieser nicht zu dunkel wird.
  • Anschließend bei leicht geöffneter Ofentür weitere 10-15 Minuten im Ofen stehen lassen. Herausnehmen und auf einem Kuchengitter vollständig auskühlen lassen.
  • Für das Zitronenfrosting alle Zutaten mit einem Handmixer cremig mixen.
  • Das Frosting auf den abgekühlten Kuchen verteilen und mit frischen Minzblättern und Pistazien dekorieren.

Anmerkungen

  • Weitere Hinweise und Tipps zum findest du unten im Blogpost unter „Häufige Fragen“.

Nährwertangaben

Nährwertangaben
Veganer Pistazienkuchen mit Zitronenfrosting
Nährwerte pro Portion
Kalorien
378
% vom Tagesbedarf*
Fett
 
22
g
34
%
Gesättigte Fettsäuren
 
5
g
25
%
Transfette
 
0.03
g
PUFA Fettsäuren
 
5
g
MUFA Fettsäuren
 
11
g
Cholesterin
 
15
mg
5
%
Natrium
 
278
mg
12
%
Kalium
 
302
mg
9
%
Kohlenhydrate
 
40
g
13
%
Ballaststoffe
 
3
g
12
%
Zucker
 
19
g
21
%
Protein
 
8
g
16
%
Vitamin A
 
783
IU
16
%
Vitamin C
 
4
mg
5
%
Kalzium
 
154
mg
15
%
Eisen
 
2
mg
11
%
* basierend auf einem Tagesbedarf von 2000 kcal
Hast du dieses Rezept ausprobiert?Erwähne @byanjushka oder benutze den Hashtag #byanjushka!
Rezept für veganen Pistazienkuchen mit Zitronenfrosting - auf einem Marmobrettchen und hellem Hintergrund serviert

5 Gedanken zu „Veganer Pistazienkuchen mit Zitronenfrosting“

  1. Danke für dieses Wahnsinnsrezept! Ich hab vor ein paar Wochen das 1. mal Pistazienkuchen in einem Café probiert & seitdem ging er mir nicht mehr aus dem Kopf. Habe diesen hier gerade gemacht & er schmeckt einfach 1:1 genauso gut wie in dem Café 🙂 und hier sogar in vegan, also noch ein Pluspunkt mehr für dich! Danke🥰

    Antworten
  2. Ein Knaller, der Kuchen! Das Frosting habe ich mit 100g veganen Frischekäse ergänzt sowie etwas geriebene Schale der Zitrone.
    Der Kuchen wird jetzt häufiger bei uns aufgetischt.
    Lieben Dank für das tolle Rezept.

    Antworten
    • Hallo Sibel, tausend Dank das schöne Feedback! Das freut mich riesig!! 🙂 Die Idee mit dem Frischkäse finde ich super!

      Ganz liebe Grüße
      Anja

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Hinweis: Durch die Verwendung der Kommentarfunktion und/oder der Eintragung in den Newsletter stimmst du der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten zu. Mehr Informationen in der Datenschutzerklärung.

Rezeptbewertung




Newsletter