Veganer Biskuitboden ohne Ei – einfach & fluffig

Wenn du einen luftig-fluffigen Biskuitboden ohne Eier und tierische Zutaten backen möchtest, dann bist du hier genau richtig! Mit diesem einfachen Rezept für einen veganen Biskuitboden ohne Ei kannst du unkompliziert und schnell einen köstlichen Tortenboden backen, der genauso gut schmeckt wie das Original.

In diesem Blogpost zeige ich dir, wie du mit nur wenigen Zutaten und Arbeitsschritten einen veganen Biskuitteig backen kannst, der sich perfekt für deine Lieblingstorte oder -kuchen eignet.

In diesem Rezept zeige ich dir, wie du ganz einfach einen veganen Biskuitboden selber backen kannst

Veganer Biskuitboden ohne Ei – das Grundrezept

Ein luftig-leichter Biskuitboden ist die perfekte Basis für viele Kuchen und Torten. Mit diesem Grundrezept für einen veganen Biskuitboden kannst du Klassiker auch ohne Eier genauso lecker und fluffig backen.

Der vegane Biskuitteig benötigt nur wenige Zutaten, die du mit Sicherheit schon zu Hause hast. Die Zubereitung ist wirklich kinderleicht!

Den veganen Tortenboden kannst du zum Beispiel für eine klassische Erdbeertorte, eine cremige Schokoladentorte oder als Basis für einen Obstkuchen verwenden.

Das Rezept für den Biskuitboden ohne Ei ist auch ideal für alle Anfänger und diejenigen, die nicht gerne lange in der Küche stehen.

Veganer Tortenboden als Grundrezept auf einem Tortenständer

Biskuitboden ohne Ei – so gelingt der Biskuitteig vegan

Normalerweise wird der fluffig-lockere Biskuitteig aus geschlagenem Ei mit Zucker und wenig Mehl zubereitet. Mit diesem Rezept gelingt dir der Biskuitteig aber auch ohne Eier fluffig und locker!

Wenn du einen Biskuitboden ohne Ei backen möchtest, hast du mehrere Möglichkeiten. Als Ei-Ersatz eignen sich zum Beispiel Apfelmus, Sojamehl, Bananen oder Leinsamen, die eine ähnliche Bindungswirkung haben wie Eier.

Backpulver oder Sprudelwasser können dabei helfen, den Teig aufzulockern und ihn schön fluffig zu machen.

Ich habe schon einige Varianten ausprobiert und finde, dass der vegane Biskuitteig mit Backpulver und Sprudelwasser sowie geschmacksneutralem Öl am Besten gelingt.

Damit dir der vegane Teig perfekt gelingt, solltest du das Rezept genau befolgen. Zudem ist es wichtig, dass du Biskuitteig nicht zu lange rührst, da der Teig an Fluffigkeit verlieren kann.

Ein herrlich fluffiger Biskuitboden ohne Ei aus veganem Teig

Mit wenigen Zutaten zum perfekten veganen Tortenboden

Dieses vegane Tortenboden Rezept benötigt nur wenige Zutaten, die du vermutlich bereits zu Hause hast. Der Rührteig wird ohne Ei und tierische Zutaten gemacht!

  • Weizenmehl Type 405 (Alternativ Weizenmehl Type 550 oder Dinkelmehl Type 630)
  • Zucker
  • Backpulver
  • Vanillezucker
  • Prise Salz
  • Geschmacksneutrales Öl (Zum Beispiel Rapsöl)
  • Sprudelwasser
Alle Zutaten für den veganen Biskuitboden in kleinen Schüsseln angerichtet auf grauem Hintergrund

Wofür kann ich den veganen Biskuitboden nutzen?

Der vegane Biskuitboden ist eine ideale Grundlage für verschiedene Kuchen, Torten und Desserts.

Der Biskuitboden ist luftig, leicht und hat nur einen dezenten Eigengeschmack, wodurch du ihn wirklich vielseitig nutzen kannst.

Als Basis für Torten und Kuchen kannst du ihn zum Beispiel für einen veganen Bienenstich, veganen Erdbeerkuchen, veganen Mohnkuchen, veganen Schoko-Bananen-Kuchen oder Klassiker wie veganen Frankfurter Kranz nutzen.

Für Desserts eignet sich der Biskuitboden beispielsweise für veganes Tiramisu oder als Tiramisu Schichtdessert aus dem Glas.

Selbstverständlich hast du noch viel mehr Möglichkeiten und kannst deiner Kreativität freien Lauf lassen oder es auch ganz simpel belassen, indem du den Tortenboden nur mit Cremes oder Obst belegst.

Schritt-für-Schritt-Rezept: veganen Biskuitboden backen

Das vollständige Rezept mit Zutaten und Mengenangaben findest du weiter unten. In den nachfolgenden Schritten erkläre ich dir die Zubereitung Schritt-für-Schritt mit Bildern.

Veganen Biskuitteig vorbereiten

Für den Biskuitteig verrührst du als erstes die trockenen Zutaten Mehl, Zucker, Backpulver, Vanillezucker und Salz. Dann gibst du das Öl und Sprudelwasser hinzu.

Nun nur kurz verrühren, damit der Teig schön fluffig wird.

Biskuitboden backen

Veganen Teig in eine leicht eingefettete Springform verteilen und im Ofen backen. Achte darauf, dass der Biskuitboden wirklich durchgebacken ist.

Das kannst du testen, indem du ein Holzspieß oder Messer hineinsteckst. Wenn beides ohne flüssige Teigreste herauskommt, ist der Biskuitboden fertig.

Der Teig wird in eine Springform gefüllt

Veganen Tortenboden servieren

Sobald dein veganer Tortenboden gebacken und vollständig abgekühlt ist, kannst du ihn für Kuchen, Torten oder Desserts weiterverwenden. Passende Rezeptideen findest du weiter oben im Blogpost.

Häufige Fragen zum Rezept

Warum geht mein Biskuitboden nicht auf? 

Ein Biskuitboden kann aus verschiedenen Gründen nicht aufgehen. Mögliche Ursachen können sein, dass das Backpulver nicht mehr aktiv ist, der Ofen nicht heiß genug war, zu wenig Luft in den Teig eingerührt wurde oder der Teig zu lange gerührt wurde.

Achte darauf, dass du frisches Backpulver verwendest und den Ofen vorheizt. Rühre den Teig nicht zu lange und nur vorsichtig um.

Kann ich den veganen Biskuitboden einfrieren? 

Ja, du kannst den veganen Biskuitboden problemlos einfrieren.

Lass ihn vor dem Einfrieren vollständig abkühlen und verpacke ihn luftdicht verschlossen in einen Gefrierbeutel.

Beim Auftauen solltest du ihn langsam im Kühlschrank oder bei Zimmertemperatur auftauen lassen, um ein Austrocknen zu vermeiden.

Wann ist der Biskuitboden fertig gebacken? 

Der Biskuitboden ist fertig gebacken, wenn er eine goldbraune Farbe hat.

Mit einem Holzstäbchen oder Messer kannst du testen, ob der Teig durch ist. Beides sollte nach dem Einstechen sauber und ohne flüssige Teigreste wieder herauskommen.

Warum wird mein veganer Biskuitboden speckig / hart / trocken? 

Ein veganer Biskuitboden kann speckig, hart oder trocken werden, wenn er zu lange gebacken wurde oder zu wenig Flüssigkeit im Teig war.

Achte darauf, dass du die genaue Backzeit und Temperatur einhältst und halte dich am Besten genau an das Rezept.

Wie lange ist ein veganer Biskuitboden haltbar?

Ein veganer Biskuitboden ist in der Regel 2-3 Tage bei Raumtemperatur haltbar.

Du kannst ihn auch im Kühlschrank aufbewahren, dann hält er etwas länger. Beachte jedoch, dass er im Kühlschrank schneller austrocknet.

Welches Mehl für veganen Biskuitboden? 

Für einen veganen Biskuitboden kannst du normales Weizen- oder Dinkelmehl verwenden. Alternativ kannst du auch auf glutenfreie Mehlsorten wie Reismehl oder Buchweizenmehl zurückgreifen.

Bitte informiere dich in diesem Fall vorher, ob du diese Mehle 1:1 ersetzen kannst.

Brauche ich Eiersatz für einen veganen Biskuitboden? 

Als Eiersatz für einen veganen Biskuitboden kannst du zum Beispiel Backpulver und Sprudelwasser verwenden, um ihn luftig und fluffig zu machen.

Hilfe, mein Biskuitboden fällt zusammen!

Wenn dein Biskuitboden zusammenfällt, kann es mehrere Ursachen haben.

Möglicherweise wurde der Teig zu lange oder zu stark gerührt, was dazu führt, dass die Luft aus dem Teig entweicht und der Biskuitboden zusammenfällt. Es ist wichtig, den Teig nur so lange zu rühren, bis er gerade eben glatt ist.

Zudem kann es helfen, den Biskuitboden in der Mitte des Ofens zu backen, da er dort eine gleichmäßigere Hitze bekommt und weniger Gefahr läuft zusammenzufallen.

Diese veganen Kuchenrezepte könnten dir auch gefallen:

Und zuletzt, wenn du den veganen Biksuitboden ausprobierst, dann hinterlass mir unbedingt ein Kommentar und/ oder bewerte das Rezept!

Ich freue mich immer von euch zu lesen und zu erfahren, wie euch meine Rezepte schmecken und gebe mein Bestes euch zu antworten!

Sobald dein Meisterwerk fertig ist, mach es wie ich: teile dein Foto auf Instagram und vergiss nicht, mich darauf zu verlinken und den Hashtag #byanjushka zu verwenden!

Es macht unglaublich viel Spaß eure Kreationen zu sehen. <3

Ein herrlich fluffiger Biskuitboden ohne Ei aus veganem Teig

Veganer Biskuitboden ohne Ei – einfach & fluffig

Einfaches Rezept für einen veganen Biskuitboden ohne Ei. Mit diesem Grundrezept kannst du unkompliziert und schnell einen köstlichen, veganen Tortenboden backen, der genauso gut schmeckt wie das Original.
4,34 von 51 Bewertungen
Drucken Pin Kommentieren
Gericht: Dessert, Gebäck, Grundrezept
Küche: Überregional
Ernährungsform: Vegan, Vegetarisch
Schlagwort: biskuit, Biskuit Kuchen, biskuitboden, einfach, gebäck, grundrezept, Kuchen, kuchenboden, kuchenteig, schnell, Torte, tortenboden, vanille
Vorbereitungszeit: 15 Minuten
Zubereitungszeit: 40 Minuten
Gesamtzeit: 55 Minuten
Portionen: 1 Tortenboden
Autor: Anja Romaniszyn

Kochutensilien

  • 1 20cm Backform

Zutaten

  • 250 g Mehl
  • 170 g Zucker
  • 16 g Backpulver
  • 8 g Vanillezucker
  • 1/4 TL Salz
  • 75 ml Rapsöl
  • 250 ml Sprudelwasser

Anleitung

  • Ofen auf 180 °C Ober- Unterhitze vorheizen. Backform leicht einfetten und optional den Boden mit Backpapier auslegen.
  • Mehl, Zucker, Backpulver, Vanillezucker und Salz in einer Schüssel vermischen. Öl und Sprudelwasser dazugeben und nur kurz verrühren.
  • Teig in die Backform verteilen und im Ofen etwa 35 bis 40 Minuten backen, bis der Teig durch ist.
  • Anschließend bei leicht geöffneter Ofentür weitere 10-15 Minuten im Ofen stehen lassen. Herausnehmen und auf einem Kuchengitter vollständig auskühlen lassen.
  • Den Tortenboden anschließend nach Belieben weiterverwenden.

Anmerkungen

  • Weitere Hinweise, Tipps und Alternativzutaten findest du unten im Blogpost unter „Häufige Fragen“.
  • Die Nährwertangaben beziehen sich auf einen ganzen Biskuitboden.

Nährwertangaben

Nährwertangaben
Veganer Biskuitboden ohne Ei – einfach & fluffig
Nährwerte pro Portion
Kalorien
2267
% vom Tagesbedarf*
Fett
 
78
g
120
%
Gesättigte Fettsäuren
 
6
g
30
%
Transfette
 
0.3
g
PUFA Fettsäuren
 
22
g
MUFA Fettsäuren
 
48
g
Natrium
 
2337
mg
97
%
Kalium
 
279
mg
8
%
Kohlenhydrate
 
372
g
124
%
Ballaststoffe
 
7
g
28
%
Zucker
 
178
g
198
%
Protein
 
26
g
52
%
Kalzium
 
992
mg
99
%
Eisen
 
13
mg
72
%
* basierend auf einem Tagesbedarf von 2000 kcal
Hast du dieses Rezept ausprobiert?Erwähne @byanjushka oder benutze den Hashtag #byanjushka!
Collage für das Rezept "Biskuitboden ohne Ei - vegan & einfach" zum Teilen auf Pinterest

12 Gedanken zu „Veganer Biskuitboden ohne Ei – einfach & fluffig“

  1. Mega gutes Rezept! Habs gleich meiner Mama geschickt, weil ich so begeistert war von diesem Tortenboden und sie immer Angst hat ohne Ei wird doch der Kuchen nix! Jetzt hat sie sich den Blog angeschaut und ist so begeistert, dass sie sich diesen in die Schnellwahl ihres Browsers gespeichert hat! Haha! Danke!!!!!

    Antworten
  2. Mega gutes Rezept! Habs gleich meiner Mama geschickt, weil ich so begeistert war von diesem Tortenboden und sie immer Angst hat ohne Ei wird doch der Kuchen nix! Jetzt hat sie sich den Blog angeschaut und ist so begeistert, dass sie sich diesen in die Schnellwahl ihres Browsers gespeichert hat! Haha! Danke!!!!!

    Antworten
  3. Hi, kann ich den Boden auch in einer Form 30×40 backen mit den Angaben? Würde das reichen? Wie verändert sich da die Backzeit. Will eine Schultüte machen und dazu bräuchte ich eine eckige Form.

    Wäre sehr dankbar evtl über eine Rückmeldung da ich den Boden soooo klasse finde.

    Viele Grüße Christina

    Antworten
    • Liebe Christina,

      unter dem Menüpunkt „Blog“ findest du einen Backformen Umrechner, bei dem du die Zutaten an deine jeweilige Backform anpassen kannst! 🙂

      Liebe Grüße
      Anja

      Antworten
  4. Ich hab alles gemacht wie in der Anleitung. Die Böden sind innen sehr ölig und nicht durch. Längeres Backen macht die Böden nur trocken. Alles in allem kein empfehlenswertes Rezept..

    Antworten
  5. Vielen Dank, das Rezept ist wirklich super einfach und sehr vielseitig einsetzbar. Ich habe jetzt einfach etwas Kokoscreme und Waldfrüchte mit Tortenguß obendrauf gepackt, das schmeckt sehr gut bei dem warmen Wetter.

    Es gab bei der Zubereitung etwas Probleme mit der Homogenisierung, weil ich zuerst das Öl und danach das Wasser untergerührt habe, aber man hinterher nichts geschmeckt.

    Ein Rezept für die 20 cm Backform reicht auch für eine 26 oder 28 cm Backform als Obstkuchenboden bzw. für ein Backblech, der Teil wird halt immer flacher. Ich habe das aber eher wie einen klassischen Biskuitboden gemacht – sehr heißer Ofen und sehr kurze Backzeit.

    Vielen, vielen Dank, ich habe auch die Bücher von Dir und liebe Deine Rezepte!

    Antworten
    • Du hast absolut recht, dem kann ich mich anschliessen:
      Generell immer das frische Sprudelwasser vorerst dazugeben (kurz einrühren) und erst danach das Butter-Rapsöl nach und nach unterheben..
      Wichtig: kurz und vorsichtig einrühren – aber nur kurz und nich zu lange.
      Nur so lange rühren, bis gerade eben ein Teig zusammenkommt.
      Mit Back Kakao: 2-3 EL reichen , sollte so alles funktionieren.

      Antworten
  6. Klappt wirklich super! Eine Frage, ich würde gerne einen Schokobiskuit machen. Wie sind da die Verhältnisse zu Mehl und Kakaopulver?
    Ps: ich folge dir schon so lange und habe schon unzählige Rezepte von dir ausprobiert und alle haben ausnahmslos funktioniert!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Hinweis: Durch die Verwendung der Kommentarfunktion und/oder der Eintragung in den Newsletter stimmst du der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten zu. Mehr Informationen in der Datenschutzerklärung.

Rezeptbewertung




Newsletter