Babka Wielkanocna (Polnischer Osterkuchen)

Babka Wielkanocna ist ein besonders beliebtes und traditionelles Ostergebäck in Polen.

Mit nur wenigen Zutaten und unkomplizierten Arbeitsschritten lässt sich der süße Hefekuchen mit Puderzucker Guss ganz einfach zu Hause nach backen.

In diesem Blogpost zeige ich dir Schritt für Schritt, wie du eine vegane Variante des polnischen Osterkuchens backen kannst – ohne auf Geschmack oder den besonders fluffigen Teig verzichten zu müssen!

Einfaches & schnelles Rezept für einen veganen, polnischen Osterkuchen. Er wird in Polen auch Babka Wielkanocna genannt und besteht aus einem fluffig-süßem Hefeteig.

Klassiker aus Polen für alle: veganes Babka Wielkanocna Rezept

Babka Wielkanocna, auch bekannt als der polnische Osterkuchen, ist ein traditionelles Hefegebäck, das in Polen und einigen anderen Ländern seit Generationen zu Ostern gebacken wird.

Der Name „Babka“ kommt aus dem polnischen und bedeutet so viel wie „Großmutter“ oder „kleine Oma“. Der Name hat seinen Ursprung vermutlich in der Form des Kuchen, die einem kleinen Oma-Kleid ähnelt.

In Polen steht der Osterkuchen als Symbol der Auferstehung Christi, da er aus einfachen Zutaten hergestellt wird, die durch die Hefe lebendig gemacht wird.

Der polnische Osterkuchen hat auch bei in meiner Familie eine feste Tradition und eignet sich perfekt, sich Freunden und Familie zusammen zu kommen und sich den leckeren Oster Kuchen zu teilen.

Der Hefekuchen schmeckt fluffig und süß und wird traditionell mit Rosinen und Zitronenschale verfeinert. Gebacken wird der Kuchen in einer Gugelhupf bzw. Napfkuchen Form, um so seine charakteristische, gewellte Struktur mit runder Kuppelkrone zu erhalten.

Einfaches & schnelles Rezept für einen veganen, polnischen Osterkuchen. Er wird in Polen auch Babka Wielkanocna genannt und besteht aus einem fluffig-süßem Hefeteig.

Polnischer Osterkuchen ohne Ei und tierische Zutaten

Obwohl das Originalrezept für Babka Wielkanocna Eier und Milch erhält, lässt sich der köstliche Klassiker auch vegan backen – ohne auf den leckeren Geschmack und den fluffigen Teig verzichten zu müssen.

Dieses Rezept ist daher perfekt für alle, die vegan leben, allergisch auf tierische Zutaten reagieren oder einfach mal was neues probieren möchten.

Es gibt viele vegane Alternativen, die es ermöglichen, den Osterkuchen auch ohne tierische Zutaten zu backen.

Ich habe ein einfaches und leckeres Rezept entwickelt, das genauso gut schmeckt wie das Original – ohne dass Eier oder Milch benötigt werden.

Einfaches & schnelles Rezept für einen veganen, polnischen Osterkuchen. Er wird in Polen auch Babka Wielkanocna genannt und besteht aus einem fluffig-süßem Hefeteig.

Einfache Zutaten für veganen Osterkuchen

Dieses vegane Babka Wielkanocna Rezept benötigt nur wenige Zutaten, die du vermutlich bereits zu Hause hast:

  • Weizenmehl Type 405 (Alternativ Weizenmehl Type 550 oder Dinkelmehl Type 630)
  • Zucker
  • Geriebene Zitronen- und Orangenschale
  • Prise Salz
  • Pflanzliche Milch (Sojamilch, Hafermilch, Mandelmilch oder Cashewmilch)
  • Vanillezucker
  • Pflanzliche Margarine oder Butter
  • Frische Hefe oder Trockenhefe (Siehe „Häufige Fragen“ weiter unten)
  • Rosinen (nach Belieben)

Außerdem Puderzucker und Zitronensaft für den Guss.

Einfaches & schnelles Rezept für einen veganen, polnischen Osterkuchen. Er wird in Polen auch Babka Wielkanocna genannt und besteht aus einem fluffig-süßem Hefeteig.

Babka Wielkanocna mal anders: Variationsmöglichkeiten für deinen Osterkuchen

Wenn du Lust nach einer Abwechslung zum traditionellen Babka Wielkanocna Rezept hast, dann habe ich hier einige Ideen für dich.

Es gibt viele Möglichkeiten, den veganen Osterkuchen zu variieren und zu verfeinern.

  • Du kannst den Kuchen mit Schokolade, Nüssen, Mohn oder getrockneten Früchten verfeinern.
  • Zimt oder Vanille verfeinern den Teig.
  • Puderzucker oder Zuckerglasur über den Kuchen.
  • Anstatt Rosinen kannst du auch andere Trockenfrüchte wie Cranberries, Feigen oder Datteln verwenden oder diese komplett weglassen.

Du kannst auch einen Hefekuchen auch füllen:

Bild Babka (müsste in der Bibliothek sein) und Bild der Kirsch Variante als Gallerie (hab ich dir geschickt)

Schritt-für-Schritt Anleitung: polnischer Osterkuchen vegan selber backen

Das vollständige Rezept mit Zutaten und Mengenangaben findest du weiter unten. In den nachfolgenden Schritten erkläre ich dir die Zubereitung Schritt-für-Schritt mit Bildern.

Hefeteig vorbereiten

Pflanzliche Milch, Margarine und Vanillezucker lauwarm erwärmen. Hefe hinein bröseln und darin auflösen. Kurz stehen lassen.

Mehl, Zucker, Salz und geriebene Orangen- und Zitronenschale in einer Rührschüssel vermischen.

Hefemilch hinein gießen. Hefeteig mindestens 10 Minuten zu einem elastischen Teig durchkneten. In den letzten beiden Minuten optional Rosinen oder andere Trockenfrüchte untermischen.

Schüssel mit einem Tuch abdecken und 45 bis 60 Minuten an einem warmen Ort ruhen lassen, bis sich der Teig in etwa verdoppelt hat.

Hefeteig in die Form geben

Gugelhupf leicht einfetten. Hefeteig nochmal gut durchkneten und zu einer Rolle formen. Teigrolle in den Gugelhupf legen und abgedeckt weitere 30 Minuten an einem warmen Ort ruhen lassen.

Hefekuchen im Ofen backen

Die freiliegende Seite vom Hefeteig dem Backen mit etwas flüssiger Margarine bestreichen. Danach im vorgeheizten Ofen etwa 20 bis 30 Minuten goldgelb backen.

Nach etwa der Hälfte der Backzeit ggf. abdecken, damit der Hefeteig nicht zu dunkel wird.

Anschließend herausnehmen und kurz abkühlen lassen. Dann aus der Form stürzen.

Polnischen Osterkuchen dekorieren

Den veganen Osterkuchen anschließend nach Geschmack mit Zuckerguss übergießen und mit gehackten Walnüssen dekorieren.

Einfaches & schnelles Rezept für einen veganen, polnischen Osterkuchen. Er wird in Polen auch Babka Wielkanocna genannt und besteht aus einem fluffig-süßem Hefeteig.
Einfaches & schnelles Rezept für einen veganen, polnischen Osterkuchen. Er wird in Polen auch Babka Wielkanocna genannt und besteht aus einem fluffig-süßem Hefeteig.

Häufige Fragen

Welches Mehl und welche pflanzliche Milch brauche ich für den Hefeteig?

Für den Hefeteig eignet sich am Besten Weizenmehl Type 405 oder Type 550 sowie Dinkelmehl Type 630. Bei der Milchalternative kannst du eigentlich auf alle Pflanzendrinks zurückgreifen. Ich habe Hefeteig bereits mit Sojamilch, Hafermilch, Erbsenmich und Mandelmilch gemacht.

Welche Hefe brauche ich für das Rezept? Trockenhefe oder frische Hefe?

In diesem Rezept habe ich frische Hefe verwendet. Du kannst frische Hefe aber auch durch Trockenhefe ersetzen. Du kannst sich an folgender Übersicht orientieren:

1 Würfel frische Hefe (42g) = 2 Päckchen Trockenhefe (14g)
1/2 Würfel frische Hefe (21g) = 1 Päckchen Trockenhefe (7g)

Warum geht mein Hefeteig nicht auf und wird nicht fluffig?

Wenn dein Hefeteig nicht aufgeht, kann dies an mehreren Faktoren liegen. Achte darauf, die Hefemilch nicht zu heiß zu erhitzen. Die pflanzliche Milch für den Teig sollte lauwarm sein (etwa 38°C). Möglicherweise hast du den Teig nicht lange genug geknetet. Knete den Teig mindestens 10 Minuten. Es kann auch sein, dass der Hefeteig an einem zu kaltem Ort geruht hat. Um sicherzugehen kannst du den Hefeteig auch im Backofen bei etwa 40 bis 50°C etwa 45 bis 60 Minuten ruhen lassen.

Kann ich den Osterkuchen einfrieren?

Ja, du kannst den Osterkuchen einfrieren, um ihn länger haltbar zu machen. Um ihn einzufrieren, wickelst du ihn einfach in Frischhaltefolie ein oder gibst ihn in einen luftdicht verschlossenen Gefrierbeutel und legst ihn in das Gefrierfach. Der Hefekuchen hält sich dort für bis zu 3 Monate. Wenn du ihn wieder auftauen möchtest, dann lass ihn einfach bei Raumtemperatur auftauen und er schmeckt wieder genauso lecker wie frisch gebacken. Am besten isst du ihn dann innerhalb von 1-2 Tagen nach dem Auftauen auf.

Wie lagere ich den Osterkuchen?

Um deinen Osterkuchen länger haltbar zu machen und ihn frisch zu halten, solltest du ihn richtig lagern. Nach dem Backen solltest du den Hefekuchen zunächst vollständig auskühlen lassen und ihn dann in einem luftdicht verschlossenen Behälter aufbewahren. Lagere den Osterkuchen an einem kühlen, trockenen Ort, idealerweise bei Raumtemperatur.

Wenn du den Kuchen länger als ein paar Tage aufbewahren möchtest, kannst du ihn auch im Kühlschrank lagern. Vor dem Servieren solltest du ihn aber auf Raumtemperatur bringen, um ihn wieder weich und saftig zu machen.

Wie lange ist der Osterkuchen haltbar?

Wenn du den Osterkuchen richtig lagerst, kann er für mehrere Tage bis hin zu einer Woche haltbar sein. Die genaue Haltbarkeitsdauer hängt aber von der Art der Lagerung ab. Der Kuchen sollte nach dem Backen vollständig auskühlen bevor er in einen luftdichten Behälter gelegt wird, um Feuchtigkeit und Schimmelbildung zu vermeiden. Wenn du den Kuchen im Kühlschrank aufbewahrst, kann er länger haltbar sein. Beachte jedoch, dass der Kuchen mit der Zeit an Frische und Geschmack verliert. Wenn du den Kuchen länger aufbewahren möchtest, dann friere ihn am Besten ein.

Diese Osterrezepte könnten dir auch gefallen:

Und zuletzt, wenn du den veganen polnischen Osterkuchen ausprobierst, dann hinterlass mir unbedingt ein Kommentar und/ oder bewerte das Rezept!

Ich freue mich immer von euch zu lesen und zu erfahren, wie euch meine Rezepte schmecken und gebe mein Bestes euch zu antworten!

Sobald dein Meisterwerk fertig ist, mach es wie ich: teile dein Foto auf Instagram und vergiss nicht, mich darauf zu verlinken und den Hashtag #byanjushka zu verwenden!

Es macht unglaublich viel Spaß eure Kreationen zu sehen. <3

Einfaches & schnelles Rezept für einen veganen, polnischen Osterkuchen. Er wird in Polen auch Babka Wielkanocna genannt und besteht aus einem fluffig-süßem Hefeteig.

Babka Wielkanocna (Polnischer Osterkuchen)

Babka Wielkanocna ist ein besonders beliebtes und traditionelles Ostergebäck in Polen. Mit nur wenigen Zutaten und unkomplizierten Arbeitsschritten lässt sich der vegane, polnische Osterkuchen mit Puderzucker Guss ganz einfach zu Hause nach backen.
5 von 2 Bewertungen
Drucken Pin Kommentieren
Gericht: Dessert, Gebäck, Nachspeise
Küche: Polnisch
Ernährungsform: Vegan, Vegetarisch
Schlagwort: hefe, Kuchen, orange, Ostern, Polnische Rezepte, rosinen, vanille, Zitrone
Vorbereitungszeit: 2 Stunden 10 Minuten
Zubereitungszeit: 30 Minuten
Gesamtzeit: 2 Stunden 40 Minuten
Portionen: 10 Kuchenstücke
Autor: Anja Romaniszyn

Kochutensilien

  • 1 Ø 20 cm Gugelhupfform

Zutaten

  • 125 ml pflanzliche Milch (z.B. Sojamilch)
  • 30 g pflanzliche Margarine
  • 10 g Vanillezucker
  • 21 g frische Hefe*
  • 250 g Mehl
  • 40 g Zucker
  • 1/3 TL Salz
  • 1 TL geriebene Orangenschale
  • ½ TL geriebene Zitronenschale
  • Margarine (zum Bestreichen)
  • 100 g Rosinen (optional)

Glasur

  • 100 g Puderzucker
  • 2 EL Zitronensaft
  • 1 EL Wasser

Anleitung

  • Pflanzliche Milch, Margarine und Vanillezucker lauwarm erwärmen. Hefe hinein bröseln und darin auflösen. Kurz stehen lassen.
  • Mehl, Zucker, Salz und geriebene Orangen- und Zitronenschale in einer Rührschüssel vermischen. Hefemilch hinein gießen.
  • Hefeteig mindestens 10 Minuten zu einem elastischen Teig durchkneten. In den letzten beiden Minuten optional Rosinen oder andere Trockenfrüchte untermischen.
  • Schüssel mit einem Tuch abdecken und 45 bis 60 Minuten an einem warmen Ort ruhen lassen, bis sich der Teig in etwa verdoppelt hat.
  • Gugelhupf leicht einfetten.
  • Hefeteig nochmal gut durchkneten und zu einer Rolle formen. Teigrolle in den Gugelhupf legen und abgedeckt weitere 30 Minuten an einem warmen Ort ruhen lassen.
  • Ofen auf 180°C Ober- Unterhitze vorheizen.
  • Die freiliegende Seite vom Hefeteig dem Backen mit etwas flüssiger Margarine bestreichen. Danach im vorgeheizten Ofen etwa 20 bis 30 Minuten goldgelb backen. Nach etwa der Hälfte der Backzeit ggf. abdecken, damit der Hefeteig nicht zu dunkel wird.
  • Anschließend herausnehmen und kurz abkühlen lassen. Dann aus der Form stürzen.
  • Puderzucker, Zitronensaft und Wasser mit einem Handmixer glatt rühren.
  • Guss über den Hefekuchen verteilen und nach Geschmack mit Walnüssen dekorieren.

Anmerkungen

  • Wenn der Hefeteig zu klebrig ist, mehr Mehl hinzugeben. Hefeteig ist grundsätzlich etwas klebriger, daher nicht zu viel Mehl dazugeben, da der Teig sonst zu trocken wird.
  • Alternativ kannst du den Hefeteig auch im Ofen bei 50 °C ruhen lassen.
  • Frische Hefe kannst du durch Trockenhefe ersetzen ( 1 Würfel frische Hefe (42g) = 2 Päckchen Trockenhefe (14g))
  • Mehr Tipps, Alternativen und Hinweise zum Rezept findest du im Blogpost unter „Häufige Fragen“

Nährwertangaben

Nährwertangaben
Babka Wielkanocna (Polnischer Osterkuchen)
Nährwerte pro Portion
Kalorien
213
% vom Tagesbedarf*
Fett
 
3
g
5
%
Gesättigte Fettsäuren
 
1
g
5
%
PUFA Fettsäuren
 
1
g
MUFA Fettsäuren
 
1
g
Natrium
 
121
mg
5
%
Kalium
 
145
mg
4
%
Kohlenhydrate
 
43
g
14
%
Ballaststoffe
 
2
g
8
%
Zucker
 
15
g
17
%
Protein
 
3
g
6
%
Vitamin A
 
175
IU
4
%
Vitamin C
 
3
mg
4
%
Kalzium
 
26
mg
3
%
Eisen
 
2
mg
11
%
* basierend auf einem Tagesbedarf von 2000 kcal
Hast du dieses Rezept ausprobiert?Erwähne @byanjushka oder benutze den Hashtag #byanjushka!
Collage für das Rezept "Polnischer Osterkuchen" zum Teilen auf Pinterest

2 Gedanken zu „Babka Wielkanocna (Polnischer Osterkuchen)“

5 from 2 votes (1 rating without comment)

Schreibe einen Kommentar

Hinweis: Durch die Verwendung der Kommentarfunktion und/oder der Eintragung in den Newsletter stimmst du der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten zu. Mehr Informationen in der Datenschutzerklärung.

Rezeptbewertung




Newsletter