Kapusniak – polnische Sauerkrautsuppe

Polnische Sauerkrautsuppe ohne Fleisch einfach und schnell selber kochen. Für diese vegane Variante von „Kapusniak“ brauchst du nur wenige Zutaten, die du vermutlich schon zu Hause hast. Aus Sauerkraut, Möhren, Kartoffeln und Gewürzen gelingt dir ohne großen Aufwand eine gesunde, würzige und wohltuende Suppe – unter 30 Minuten! Das Rezept ist vegan, einfach und schnell gemacht und super lecker!

Rezept für eine vegane, polnische Sauerkrautsuppe (Kapusniak) mit etwas Brot als Beilage - ein wärmendes, würziges Gericht für den Winter

Polnische Sauerkrautsuppe ohne Fleisch

Kapusniak ist eine traditionelle polnische Sauerkrautsuppe. Häufig wird diese mit Fleisch oder Wurst, aber auch mit Gemüse wie Kartoffeln und Möhren zubereitet. Obwohl ich mich seit vielen Jahre vegan ernähre, esse ich noch immer gerne die deftige polnische Küche, die ich aus meiner Kindheit kenne. Heute verzichte ich jedoch auf Fleisch und tierische Produkte. Das stellt aber kein Hindernis da. Auf meinem Blog findest du zum Beispiel viele polnische Klassiker, die auch vegan super einfach und lecker gelingen:

Ich orientiere mich dabei immer an Familienrezepten von meiner polnischen Oma oder meiner Mutter. Wie in allen Kulturen kann die traditionelle Zubereitung je nach Region abweichen. Die Rezepte, die ich dir hier vorstelle, sind daher auf die Weise gemacht, wie wir es in unserer Familie zubereiten.

Die polnische Sauerkrautsuppe zählt zu einem beliebten Familienrezept. Zusammen mit meiner Mama habe ich eine vegane Variante von Kapusniak gekocht, die auch ohne Fleisch deftig, lecker, gesund und wohltuend schmeckt. Die vegane Sauerkrautsuppe ist aus wenigen Zutaten gemacht und in weniger als 30 Minuten bereits fertig. Perfekt für den Winter als leichtes Mittag- oder Abendessen.

Rezept für eine vegane, polnische Sauerkrautsuppe (Kapusniak) mit etwas Brot als Beilage - ein wärmendes, würziges Gericht für den Winter

Was ist Sauerkraut und welches Sauerkraut ist das Beste für die Sauerkrautsuppe?

Sauerkraut ist ein durch Milchsäuregärung (Fermentierung) konservierter Weißkohl oder Spitzkohl. Es ist reich an Milchsäure, Vitamin A, B und C sowie Mineralstoffen. Sauerkraut ist damit sehr gesund.

Beim Kauf von Sauerkraut solltest du darauf achten, ob es pasteurisiert ist oder nicht. Viele Hersteller bieten pasteurisierten Sauerkraut an. Dabei wird das Sauerkraut stark erhitzt und dadurch länger haltbar gemacht. Diese Produkte findest du in der Regel in Konserven oder Beutel im Supermarktregal. Leider gehen dabei die gesunden Mikroben kaputt, die besonders gut für unsere Verdauung sind.

Es gibt aber auch nicht pasteurisiertes Sauerkraut. Dieses findest du in der Regel im Kühlregal. Hier enthält das Sauerkraut noch Mikroorganismen und ist daher gesünder.

Für die vegane Sauerkrautsuppe kannst du aber sowohl pasteurisiertes als auch nicht-pasteurisiertes Sauerkraut verwenden. Wer die gesündere Variante bevorzugt, wählt nicht-pasteurisiertes Sauerkraut.

Rezept für eine vegane, polnische Sauerkrautsuppe (Kapusniak) mit etwas Brot als Beilage - ein wärmendes, würziges Gericht für den Winter

Diese Zutaten brauchst du für das Kapusniak Rezept

Kapusniak ist schnell und einfach gemacht. Das Rezept kommt ohne Fleisch aus. Es ist vegan und super lecker! Folgende Zutaten brauchst du:

  • helle Zwiebel
  • Möhren
  • Kartoffeln
  • Sauerkraut (z.B. aus dem Beutel oder Glas)
  • Gemüsebrühe oder Gemüsefond

Außerdem:

  • Paprikapulver
  • Zucker
  • Tomatenmark
  • Sojasoße
  • Salz und Pfeffer
  • Lorbeerblatt
  • Kümmel (nach Geschmack)
  • Petersilie
Rezept für eine vegane, polnische Sauerkrautsuppe (Kapusniak) mit etwas Brot als Beilage - ein wärmendes, würziges Gericht für den Winter

Mit diesen Tipps gelingt dir die Beste vegane Sauerkrautsuppe

Damit dir die Beste Kapusniak gelingt, solltest du folgende Tipps berücksichtigen:

  • Wenn dir das Sauerkraut zu säuerlich ist, dann spüle es einmal unter kaltem Wasser ab. So schmeckt es milder.
  • Du magst Kümmel? Super! Dann verfeinere das Sauerkraut mit gemahlenen oder ganzem Kümmel.
  • Kartoffeln und Sauerkraut immer getrennt voneinander kochen! Die Säure vom Sauerkraut verhindert, dass die Kartoffeln gar werden. Kartoffeln und Sauerkraut sollten daher immer getrennt voneinander gegart werden. Erst danach kannst du beides in einen Topf geben und weiter zubereiten.
Rezept für eine vegane, polnische Sauerkrautsuppe (Kapusniak) mit etwas Brot als Beilage - ein wärmendes, würziges Gericht für den Winter

Kapusniak mit Kartoffeln Rezept – so einfach kochst du die vegane Sauerkrautsuppe selbst

Das vollständige Rezept mit Zutaten findest du unten. In den nachfolgenden Schritten erkläre ich dir die Zubereitung nochmal ganz genau.

Gemüse vorbereiten

Zwiebeln klein hacken und die Möhren in dünne Scheiben schneiden. Kartoffeln würfeln und bis zur Verwendung in kaltes Wasser legen. Sauerkraut klein hacken und mit dem Saft beiseite stellen.

Rezept für eine vegane, polnische Sauerkrautsuppe (Kapusniak) mit etwas Brot als Beilage - ein wärmendes, würziges Gericht für den Winter

Gemüse anbraten

Zwiebeln in einem Topf in Öl andünsten. Möhren hinzugeben und nochmal einige Minuten dünsten. Paprikapulver, Zucker und Tomatenmark hinzugeben, gut vermischen und kurz anbraten. Dann die Kartoffeln, die Hälfte der Brühe und Sojasoße hinzugeben, aufkochen lassen und dann bei geschlossenem Deckel etwa 20 Minuten leicht köcheln lassen.

Sauerkraut dünsten

Währenddessen das Sauerkraut mit Saft in einem zweiten Topf bei starker Hitze kurz andünsten. Wasser und Brühe dazu gießen, Lorbeerblatt hineingeben und mit Salz, Pfeffer und Zucker abschmecken. Wer mag kann noch Kümmel hinzugeben. Anschließend 10 Minuten leicht kochen lassen.

Sauerkrautsuppe abschmecken und servieren

Sobald das Gemüse und die Kartoffeln gar sind, das Sauerkraut mit in den ersten Topf geben, abschmecken und nochmal aufkochen lassen. Dann etwa 5 Minuten leicht köcheln lassen. Die Sauerkrautsuppe ist nun servierbereit.

Die Suppe in Schälchen geben und mit Petersilie und Pfeffer garnieren.

Was passt zur veganen Sauerkrautsuppe?

Kapusniak isst man Besten mit einem saftigen Brot oder Baguette. Ich persönlich mag frisches Sauerteigbrot am liebsten dazu.

Rezept für eine vegane, polnische Sauerkrautsuppe (Kapusniak) mit etwas Brot als Beilage - ein wärmendes, würziges Gericht für den Winter

Häufige Fragen

Ist Sauerkraut gesund?

Sauerkraut ist reich an Milchsäure, Vitamin A, B und C sowie Mineralstoffen. Sauerkraut ist damit sehr gesund.

Welches Sauerkraut ist das Beste?

Du kannst sowohl pasteurisiertes als auch nicht-pasteurisiertes Sauerkraut verwenden. Wenn du die gesündere Variante bevorzugst, dann wähle nicht-pasteurisiertes Sauerkraut aus dem Kühlregal. Dieses wird nicht vom Hersteller nicht erhitzt um es länger haltbarer zu machen und enthält daher wertvolle Mikroorganismen, die besonders gut für die Verdauung sind.

Was passt zu Kapusniak?

Am Besten isst man die Suppe mit Brot, Baguette oder Brötchen.

Wie lange ist Kapusniak haltbar bzw. wie bewahre ich sie auf?

Luftdicht verschlossen kannst du die Suppe bis zu 5 Tage im Kühlschrank aufbewahren. Zum Erwärmen am Besten in einen Topf geben und bei mittlerer Hitze erwärmen. Alternativ kannst du die Suppe auf in der Mikrowelle kurz aufwärmen.

Kann ich die Sauerkrautsuppe einfrieren?

Du kannst die Sauerkrautsuppe auch einfrieren. Dazu die Suppe in einen geeigneten und luftdicht verschlossenen Behälter geben und einfrieren. Wenn du sie wieder auftauen möchtest, nimm sie am besten am Vortag heraus und lasse sie über Nacht bei Zimmertemperatur oder im Kühlschrank auftauen.

Und zuletzt, wenn du das Kapusniak Rezept ausprobierst, dann hinterlass mir unbedingt ein Kommentar und/ oder bewerte das Rezept! Ich freue mich immer von euch zu lesen und zu erfahren, wie euch meine Rezepte schmecken und gebe mein Bestes euch zu antworten! Sobald dein Meisterwerk fertig ist, mach es wie ich: teile dein Foto auf Instagram und vergiss nicht, mich darauf zu verlinken und den Hashtag #byanjushka zu verwenden! Es macht unglaublich viel Spaß eure Kreationen zu sehen. <3

Rezept für eine vegane, polnische Sauerkrautsuppe (Kapusniak) mit etwas Brot als Beilage - ein wärmendes, würziges Gericht für den Winter

Kapusniak – polnische Sauerkrautsuppe

Für diese vegane Variante von "Kapusniak" – einer polnischen Sauerkrautsuppe – brauchst du nur wenige Zutaten, die du vermutlich schon zu Hause hast. Aus Sauerkraut, Möhren, Kartoffeln und Gewürzen gelingt dir ohne großen Aufwand eine gesunde, würzige und wohltuende Suppe – unter 30 Minuten!
5 von 1 Bewertung
Drucken Pin Kommentieren
Gericht: Abendessen, Dinner, Hauptgericht, Mittagessen, Suppe
Land & Region: Polen
Ernährungsform: Vegan, Vegetarisch
Schlagwort: Kartoffeln, lorbeer, möhren, Polnische Rezepte, sauerkraut, suppe, zwiebeiln
Vorbereitungszeit: 5 Min.
Zubereitungszeit: 25 Min.
Arbeitszeit: 30 Min.
Portionen: 4 Portionen
Autor: Anja Romaniszyn

Zutaten

Kapusniak

  • 1 helle Zwiebel
  • 2 Möhren
  • 3 Kartoffeln (mittel-groß)
  • 520 g Sauerkraut
  • 3 EL Öl (zum Braten)
  • 1 TL Paprikapulver
  • Prise Zucker
  • 1 EL Tomatenmark
  • 800 ml Gemüsebrühe
  • 1 EL Sojasoße
  • 1 Lorbeerblatt
  • Salz und Pfeffer
  • Kümmel (nach Geschmack)

Beilagen

  • Frische Petersilie
  • Frisch gemahlener Pfeffer
  • Brot (optional)

Anleitung

  • Zwiebeln klein hacken und die Möhren in dünne Scheiben schneiden. Kartoffeln würfeln und bis zur Verwendung in kaltes Wasser legen. Sauerkraut klein hacken und mit dem Saft beiseite stellen.
  • 2 EL Öl in einem Topf erhitzen. Zwiebeln hineingeben und kurz andünsten. Möhren hinzugeben und nochmal einige Minuten dünsten. Paprikapulver, eine Prise Zucker und Tomatenmark hinzugeben, gut vermischen und kurz anbraten. Dann die Kartoffeln, die Hälfte der Brühe und Sojasoße hinzugeben. Aufkochen und dann bei geschlossenem Deckel etwa 20 Minuten leicht köcheln lassen.
  • 1 EL Öl in einem zweiten Topf erhitzen. Klein geschnittenes Sauerkraut mit Saft hineingeben und bei starker Hitze 2 bis 3 Minuten andünsten. Etwa 250 ml Wasser und die restliche Brühe dazu gießen, Lorbeerblatt hineingeben und mit Salz, Pfeffer und etwas Zucker abschmecken. Wer mag kann noch Kümmel hinzugeben. Anschließend 10 Minuten leicht kochen lassen.
  • Sobald das Gemüse und die Kartoffeln gar sind, das Sauerkraut mit in den ersten Topf geben, abschmecken und nochmal aufkochen lassen. Dann etwa 5 Minuten leicht köcheln lassen.
  • Die fertige Sauerkrautsuppe in Schälchen geben und mit Petersilie und Pfeffer garnieren. Dazu passt Brot.

Anmerkungen

  • Wenn dir das Sauerkraut zu säuerlich ist, dann spüle es einmal unter kaltem Wasser ab. So schmeckt es milder.
  • Du magst Kümmel? Super! Dann verfeinere das Sauerkraut mit gemahlenen oder ganzem Kümmel.
  • Kartoffeln und Sauerkraut immer getrennt voneinander kochen! Die Säure vom Sauerkraut verhindert, dass die Kartoffeln gar werden. Kartoffeln und Sauerkraut sollten daher immer getrennt voneinander gegart werden. Erst danach kannst du beides in einen Topf geben und weiter zubereiten.
  • Mehr Tipps und Hinweise zum Rezept und zur Lagerung findest du im Blogpost unter „Häufige Fragen“
  • Die Nährwertangaben beziehen sich ausschließlich auf die Sauerkrautsuppe ohne Beilagen wie Brot.

Nährwertangaben

Nutrition Facts
Kapusniak – polnische Sauerkrautsuppe
Amount Per Serving
Calories 285 Calories from Fat 99
% Daily Value*
Fett 11g17%
Gesättigte Fettsäuren 1g5%
Transfette 0.04g
PUFA Fettsäuren 3g
MUFA Fettsäuren 7g
Natrium 1985mg83%
Kalium 1107mg32%
Kohlenhydrate 44g15%
Ballaststoffe 9g36%
Zucker 9g10%
Protein 6g12%
Vitamin A 5957IU119%
Vitamin C 57mg69%
Kalzium 85mg9%
Eisen 4mg22%
* alle Werte basieren auf dem Tagesbedarf eines durschnittlichen Erwachsenen und 2000kcal.
Hast du dieses Rezept ausprobiert?Erwähne @byanjushka oder benutze den Hashtag #byanjushka!
Collage für das Rezept "Kapusniak - polnische Sauerkrautsuppe" zum teilen auf Pinterest

Schreibe einen Kommentar

Hinweis: Durch die Verwendung der Kommentarfunktion und/oder der Eintragung in den Newsletter stimmst du der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten zu. Mehr Informationen in der Datenschutzerklärung.

Rezept Bewertung




1 Gedanke zu „Kapusniak – polnische Sauerkrautsuppe“

Newsletter