Zucchini-Puffer – leckere Gemüsebratlinge

Köstliche Zucchini-Puffer mit leckerem Hummus Dip einfach selber machen. Die Gemüsepuffer aus Zucchini, Quinoa und Mais gelingen auch ohne Ei super lecker und knusprig. Ich zeige dir, wie du aus einfachen Zutaten und ohne großen Aufwand die Besten veganen Gemüsebratlinge machen kannst. Das Rezept eignet sich für die Zubereitung im Ofen, in der Pfanne oder Fritteuse. Am Besten schmecken die gesunden Zucchini Bratlinge mit einem köstlichen Hummus Dip mit Dill. Dieses Rezept ist einfach und perfekt für die ganze Familie.

zucchini puffer, gemüsepuffer, gemüsebratlinge, zucchini bratlinge, zucchini taler, kolokithokeftedes, zucchini reibekuchen, zucchini fritters

Vegane Zucchini-Puffer für die ganze Familie einfach selber machen

Du bist auf der Suche nach einem einfachen und gesunden Rezept, das der ganzen Familie schmeckt? Dann sind diese Zucchini-Puffer genau das Richtige für dich! Die Gemüsepuffer sind gesund, herzhaft, super lecker, von innen saftig und außen knusprig. Ich zeige dir, wie du aus einfachen Zutaten vegane Zucchini Bratlinge ohne Ei selber machen kannst. Mit einem leckeren Dip begeistern sie die ganze Familie!

Was ist der Unterschied zwischen Zucchini-Puffern, Bratlingen oder Talern?

Bei der Suche nach Gemüsepuffern mit Zucchini stoßt man vermutlich auf eine Reihe verschiedener Bezeichnungen:

  • Zucchini Puffer
  • Zucchini Bratlinge
  • Zucchini Taler
  • Zucchini Reibekuchen
  • Zucchini Fritters
  • Kolokithokeftedes (Griechische Bezeichnung für Gemüsebratlinge mit Zucchini)
  • (…)

Einen wesentlichen Unterschied zwischen den Bezeichnungen gibt es vermutlich nicht, sodass sie alle als Synonyme für Zucchini-Puffer verwendet werden können.

zucchini puffer, gemüsepuffer, gemüsebratlinge, zucchini bratlinge, zucchini taler, kolokithokeftedes, zucchini reibekuchen, zucchini fritters

Gemüsepuffer ohne Ei – so ersetzt du Eier ganz einfach

Das Rezept kommt ganz ohne tierische Zutaten und ohne Eier aus. Die Zucchini-Puffer sind damit vegan. Du brauchst folgende Zutaten:

  • Zucchini
  • Quinoa
  • Mais
  • Petersilie (frisch oder TK)
  • Zwiebel
  • Knoblauch
  • Gewürze
  • Hefeflocken (falls du keine Hefeflocken zu Hause hast, kannst du sie auch weglassen. Hefeflocken haben einen würzigen Geschmack, der an Käse erinnert und eignet sich damit ideal zum Würzen).

Wenn du Mais nicht magst, dann kannst du ihn auch weglassen oder durch ein anderes Gemüse ersetzen. Paprika oder Pilze passen zum Beispiel auch gut dazu. Hefeflocken haben einen würzigen Geschmack, der an Käse erinnert und eignet sich damit ideal zum Würzen. Falls du keine zu Hause hast, kannst du sie auch weglassen.

Andere Zucchini-Puffer Rezepte enthalten oft Eier. Diese dienen dazu die Masse zusammenzuhalten. Gemüsepuffer gelingen aber auch ohne Ei perfekt. Als Alternative bieten sich folgende Möglichkeiten:

Um ein Ei zu ersetzen kannst du einfach 1 EL geschrotete Leinsamen mit 3 EL Wasser vermischen und 5 bis 10 Minuten quellen lassen. Das „Leinsamen-Ei“ ist ein idealer Ersatz zum Ei. Es hält die Masse zusammen und ist geschmacksneutral. Alternativ zu den Leinsamen kannst du auch Chia-Samen verwenden.

Paniermehl bzw. Semmelbrösel sorgen ebenfalls dafür, dass die Masse gebunden wird. Zudem verhindert es, dass die Masse zu matschig ist. Wenn deine Masse also zu „nass“ ist, kannst du immer noch etwas Paniermehl hinzugeben. Achte allerdings darauf, nicht zu viel hineinzugeben, da es sonst auch zu trocken werden könnte. Als Alternative zu Paniermehl kannst du auch Haferflocken mahlen oder Mehl oder Kichererbsenmehl verwenden.

zucchini puffer, gemüsepuffer, gemüsebratlinge, zucchini bratlinge, zucchini taler, kolokithokeftedes, zucchini reibekuchen, zucchini fritters

Backofen, Pfanne oder Fritteuse – wie bereite ich Zucchini Bratlinge am Besten zu?

Die Zucchini Bratlinge kannst du im Backofen, in einer Pfanne oder auch in einer Fritteuse zubereiten. Bisher habe ich die Gemüsepuffer im Ofen und in der Pfanne zubereitet. Am liebsten bereite ich sie aber im Backofen zu. Das spart Aufwand und Geschirr 😉

Damit deine Zucchini-Puffer aus dem Backofen genauso knusprig gelingen wie aus der Pfanne oder Fritteuse, bestreiche ich sie vor dem Backen mit etwas Öl und wende sie nach Hälfte der Backzeit. Je nach Größe und Dicke benötigen die Puffer im Ofen etwa 25 bis 30 Minuten.

Bei der Zubereitung in der Pfanne brauchen die Bratlinge etwas weniger Zeit. Hier reichen 3 bis 4 Minuten pro Seite bereits aus.

zucchini puffer, gemüsepuffer, gemüsebratlinge, zucchini bratlinge, zucchini taler, kolokithokeftedes, zucchini reibekuchen, zucchini fritters

Was passt gut zu Gemüsebratlingen?

Zu den Gemüsebratlingen passen Dips oder Soßen am Besten dazu. Ich zeige dir, wie du dir aus 5 Zutaten einen leckeren Hummus Dip mit Dill machen kannst.

Du kannst deine Zucchini Puffer aber auch mit einem frischen Salat servieren. Auf meinem Blog findest du zum Beispiel ein Rezept für Veganer „Honig-Senf“ Schnitzel-Salat | Bunter Salat mit Kohlrabi-Schnitzel & Dressing. Die Kohl-Rabi Schnitzel kannst du durch die Zucchini Taler ersetzen.

zucchini puffer, gemüsepuffer, gemüsebratlinge, zucchini bratlinge, zucchini taler, kolokithokeftedes, zucchini reibekuchen, zucchini fritters

Zucchini-Puffer mit Hummus-Dill-Dip Rezept – so geht’s

In den nachfolgenden Schritten erkläre ich dir, wie du ganz einfach deine Zucchini-Puffer mit Hummus-Dill-Dip selber machen kannst. Das vollständige Rezept mit Zutaten findest du unten.

Schritt 1: Zutaten für Zucchini-Puffer vorbereiten

Du startest mit den Vorbereitungen. Die Zucchini waschen, raspeln, in ein Sieb geben und mit etwas Salz vermischen. Dann 10-15 Minuten ziehen lassen und anschließend das Wasser gut ausdrücken.

In der Zwischenzeit Quinoa gar kochen und die Leinsamen-Eier vorbereiten.

Schritt 2: Gemüse anbraten

Dieser Schritt ist optional. Du kannst auch sofort alle Zutaten zu einer Masse vermengen. Ich brate aber gerne Zwiebel und Knoblauch vorher in Öl an und gebe dann die Zucchini dazu. Bevor ich die Masse zu Puffer weiterverarbeite, lasse ich es etwas abkühlen.

Schritt 3: Gemüsepuffer formen

Nun alle Zutaten zu einer Masse verarbeiten. Die Masse sollte nicht zu feucht und nicht zu trocken sein und sich gut formen lassen. Wenn deine Masse zu feucht ist, kannst du mehr Paniermehl hinzugeben.

Aus der Masse dann kleine Bratlinge formen. Wie dick du sie formst bleibt dir überlassen. Achte hierbei darauf, dass ich je nach Dicke die Backzeit verringern oder verlängern kann. Etwa eine Daumenbreite ist ein guter Richtwert.

Schritt 4: Zubereitung im Ofen

Die geformten Bratlinge auf ein mit Backpapier ausgelegtes platzieren und mit Öl bestreichen. Dann etwa 25 bis 30 Minuten im Ofen gold-braun backen. Ich empfehle dir die Puffer nach Hälfte der Backzeit einmal zu wenden, damit sie von beiden Seiten knusprig werden.

Für die Zubereitung in der Pfanne werden die Gemüsepuffer in Öl etwa 3 bis 4 Minuten pro Seite gebraten.

Schritt 5: Dip oder Beilagen vorbereiten

Während die Zucchini-Puffer im Ofen sind, kannst du die Beilagen vorbereiten. Für den Hummus Dip mit Dill werden Hummus, Zitronensaft, Knoblauch, Dill und Salz cremig püriert. Nach Bedarf kannst du den Dip mit einem Schuss Wasser verdünnen.

Schritt 6: Fertige Zucchini Bratlinge mit Dip servieren

Die fertigen Zucchini Bratlinge zum Schluss mit Dip oder Beilage deiner Wahl und frischer Petersilie servieren und genießen!

So bewahrst du deine Zucchini Taler auf

Die fertig gebratenen oder gebackenen Zucchini Puffer sind im Kühlschrank abgedeckt oder in einer Dose etwa 2 bis 3 Tage haltbar. Du kannst sie anschließend in der Mikrowelle, im Backofen oder in einer Pfanne wieder aufwärmen.

Auch das Einfrieren der Zucchini Taler ist kein Problem. Wenn du Wachspapier oder Brotpapier zwischen die einzelnen Bratlinge legst, lassen sie sich besser einzeln portionieren und entnehmen. Danach kannst du sie in der Pfanne wieder erwärmen.

Schau doch mal bei meinen anderen Rezepten vorbei:

Und zuletzt, wenn du die veganen Zucchini-Puffer ausprobierst, dann hinterlass mir unbedingt ein Kommentar und/ oder bewerte das Rezept! Ich freue mich immer von euch zu lesen und zu erfahren, wie euch meine Rezepte schmecken und gebe mein Bestes euch zu antworten! Sobald dein Meisterwerk fertig ist, mach es wie ich: teile dein Foto auf Instagram und vergiss nicht, mich darauf zu verlinken und den Hashtag #byanjushka zu verwenden! Es macht unglaublich viel Spaß eure Kreationen zu sehen. <3

zucchini puffer, gemüsepuffer, gemüsebratlinge, zucchini bratlinge, zucchini taler, kolokithokeftedes, zucchini reibekuchen, zucchini fritters

Zucchini-Puffer – Leckere Gemüsepuffer

Köstliche Zucchini-Puffer mit leckerem Hummus Dip zum selber machen! Die Gemüsebratlinge aus Zucchini, Quinoa und Mais gelingen auch ohne Ei super lecker und knusprig. Dieses Rezept ist einfach und perfekt für die ganze Familie.
5 von 1 Bewertung
Drucken Pin Kommentieren
Gericht: Abendessen, Hauptgericht, Mittagessen
Land & Region: Überregional
Ernährungsform: Vegan, Vegetarisch
Schlagwort: einfach, hummus, kichererbsen, leinsamen, mais, puffer, quinoa, reibekuchen, schnell, zucchini
Vorbereitungszeit: 20 Min.
Zubereitungszeit: 40 Min.
Arbeitszeit: 1 Std.
Portionen: 9 Puffer
Autor: Anja Romaniszyn

Zutaten

  • 500 g Zucchini
  • 100 g Quinoa
  • 200 ml Wasser
  • 2 EL geschrotete Leinsamen (+ 6 EL Wasser)
  • 1 kleine Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 140 g Mais (Abtropfgewicht)
  • 4 EL gehackte Petersilie
  • 2 EL Hefeflocken
  • 70 g Paniermehl
  • 1 TL Salz
  • ½ TL Pfeffer
  • ½ TL Paprika Edelsüß
  • Öl (zum Bestreichen oder Braten)
  • frische Petersilie (zum Servieren)

Hummus-Dill-Dip

  • 150 g Hummus
  • 1 EL gehackter Dill
  • 2 EL Zitronensaft
  • 1 Knoblauchzehe
  • Salz (zum Abschmecken)
  • Wasser (zum Verdünnen)

Anleitung

  • Zucchini waschen, klein raspeln, in ein Sieb oder Geschirrtuch geben und mit etwas Salz vermischen. 10 bis 15 Minuten ziehen lassen und anschließend das Wasser gut ausdrücken.
  • Währenddessen Quinoa in Wasser gar kochen. Leinsamen mit Wasser vermischen und 10 Minuten quellen lassen. Zwiebel und Knoblauch schälen und klein schneiden.
  • Öl in einem Topf erhitzen. Zwiebel und Knoblauch 2 bis 3 Minuten darin anbraten. Zucchini hinzugeben, gut verrühren und weitere 3 Minuten braten. Dann beiseite stellen und etwas abkühlen lassen.
  • Ofen auf 220 °C Ober- und Unterhitze vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen.
  • Zucchini-Gemüse-Mischung, Quinoa, Leinsamen-Eier, Mais, Petersilie, Hefeflocken, Paniermehl und Gewürze in eine Schüssel geben und gut vermengen. Aus der Masse etwa Daumenbreite-Dicke Puffer formen und auf das Backblech setzen. Die Puffer mit etwas Öl bestreichen.
  • Im Ofen etwa 25 bis 30 Minuten gold-braun backen. Nach Hälfte der Backzeit die Puffer einmal wenden.
  • Währenddessen den Dip zubereiten. Dazu alle Zutaten cremig pürieren und nach Bedarf mit Wasser verdünnen.
  • Sobald die Zucchini Puffer fertig sind, aus dem Ofen nehmen und mit dem Dip und frischer Petersilie servieren.

Anmerkungen

Mehr hilfreiche Tipps zum Rezept und wie sich einzelne Zutaten austauschen lassen, findest du im Blogpost.
  • Wenn du Mais nicht magst, kannst du ihn weglassen oder beispielsweise durch Paprika oder Champignons ersetzen.
  • Statt Paniermehl kannst du auch gemahlene Haferflocken, Mehl oder Kichererbsenmehl verwenden.
  • Ist die Masse zu „nass“ mehr Paniermehl hinzugeben.
  • Für die Zubereitung in der Pfanne etwa 3 bis 4 Minuten pro Seite in Öl anbraten

Nährwertangaben

Nutrition Facts
Zucchini-Puffer – Leckere Gemüsepuffer
Amount Per Serving
Calories 150 Calories from Fat 36
% Daily Value*
Fett 4g6%
Gesättigte Fettsäuren 1g5%
PUFA Fettsäuren 2g
MUFA Fettsäuren 1g
Natrium 387mg16%
Kalium 384mg11%
Kohlenhydrate 23g8%
Ballaststoffe 4g16%
Zucker 3g3%
Protein 7g14%
Vitamin A 368IU7%
Vitamin C 16mg19%
Kalzium 49mg5%
Eisen 2mg11%
* alle Werte basieren auf dem Tagesbedarf eines durschnittlichen Erwachsenen und 2000kcal.
Hast du dieses Rezept ausprobiert?Erwähne @byanjushka oder benutze den Hashtag #byanjushka!
Collage für das Rezept "Vegane Zucchini Puffer mit Dip" zum teilen auf Pinterest

Schreibe einen Kommentar

Hinweis: Durch die Verwendung der Kommentarfunktion und/oder der Eintragung in den Newsletter stimmst du der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten zu. Mehr Informationen in der Datenschutzerklärung.

Rezept Bewertung




1 Gedanke zu „Zucchini-Puffer – leckere Gemüsebratlinge“

Newsletter